I'm a Ramblin' Wreck from Georgia Tech ...

14:52, 30.08.2008. Von Pinguin

Vergangenen Donnerstag stand für uns das nächste Kapitel in Sachen "Campustraditionen" auf dem Programm: Homecoming. Hinter dem Begriff verbirgt sich ein Event, bei dem viele Alumnis wieder auf den Campus zurückkehren. Meist steht dies im Zusammenhang mit einem anderen Event, am vergangenen Donnerstag war's hier das erste Heimspiel der Uni-Football-Mannschaft, der Yellow Jackets.

Zu Sportveranstaltungen gehört in den USA auch das sogenannte tailgating. Darunter versteht man eine Art "Vorglühen" vor einem Sportevent, vom Namensursprung her hinter der geöffneten Heckklappe eines Autos. Meist gehört auch eine Art Barbeque dazu. Aber lassen wir einfach mal das Bild für sich sprechen:



Auch die Marching Band der Schule hatte ihren Auftritt, sowohl vor, als auch während dem Spiel. Auf dem Photo sieht das ganze noch etwas unsortiert aus, aber das hat sich später dann auch gelegt.


Bei so einem Event darf natürlich auch das GeorgiaTech-Maskottchen "Buzz" nicht fehlen:



Und damit Buzz nicht so weit laufen beim Einzug ins Stadion, wird er standesgemäß, begleitet von eingien Cheerleadern, mit dem Ramblin' Wreck aufs Feld gefahren. Dieses Fahrzeug wird von Studenten in Schuss gehalten und führt traditionell das Team bei Heimspielen aufs Feld.


Der Name Ramblin' Wreck kommt übrigens aus der "Schulhymne", die zugleich Schlachtsong des Teams ist, und daher bei keinem Spiel fehlen darf.
I'm a Ramblin' Wreck from Georgia Tech, and a hell of an Engineer
A Helluva, Helluva, Helluva, Helluva, Helluva Engineer
Like all the jolly good fellows, I drink my whiskey clear.
I'm a Ramblin' Wreck from Georgia Tech and a hell of an Engineer

Oh, if I had a daughter, sir, I'd dress her in white and gold,
And put her on the campus To cheer the brave and bold.
But if I had a son, sir, I'll tell you what he'd do--
He'd yell: 'TO HELL WITH GEORGIA!' Like his daddy used to do.

Oh, I wish I had a barrel of rum, and Sugar three thousand pounds
A college bell to put it in, And a clapper to stir it round.
I'd drink to all the good fellows, who come from far and near.
I'm a Ramblin', Gamblin', HELL OF AN ENGINEER!

(Quelle: Wikipedia)

Die Meldie dazu gibt's hier. Der Song gehört natürlich zum Standard-Repertoire der Marching Band. Das Vorprogramm bot den erwarteten patriotischen Touch, als die US-Flagge hochgezogen und dabei die Nationalhymne gespielt wurde. Auch ansonsten war das gesamte Spiel richtig professionell aufgezogen, einschließlich Feuerwerkskörpern über der Anzeigetafel nach jedem Touchdown. Natürlich wurde irgendwo dann auch noch American Football gespielt. Ich hab bisher mal darauf verzichtet, mir alle Regeln in allen Einzelheiten erklären zu lassen.  Wie es sich für ein Homecoming gehört, hat das Georgia Tech (sollte ich an der Stelle eingentlich inzwischen "haben wir" schreiben?) 41-14 gewonnen.



Das Stadion ist übrigens ziemlich imposant, Vor allem wenn man sich verdeutlicht, dass es zur Uni gehört und nicht irgendwie der Stadt oder so. Im Hintergrund des obigen Bildes ist die Marching Band auf der Tribüne zu erkennen. In der Halbzeitpause hatte diese sowie die Marching Band der Gastuni auch ihren Auftritt. Natürlich waren auch die Cheerleader mit dabei :). Und zwischendurch gab es so ein paar Situationen, bei denen auf dem Feld nicht viel passierte und alle mehr oder weniger nur herumstanden. Was dabei passiert, hatte uns zum Glück einer unserer amerikanischen Mitbewohner davor mal erzählt. Man sehe sich das folgende Bild genau an:



Wer oder was fällt einem dabei auf? Richtig, da hinten steht jemand, taufen wir ihn einfach mal Commercial Guy, mit rotem Shirt und roter Baseballkappe. Was macht der da? Nun, sobald er auf dem Feld ist, wissen alle, dass im Fernsehen gerade Werbung läuft. Und so lange darf natürlich nicht gespielt werden ...

Kommentare Hinterlassen.

Kommentare