Tage wie dieser ... (nachgebloggt)

21:00, 20.06.2009. Von Pinguin

... also nicht wie heute, sondern wie letzten Samstag, das sind so Tage, die einem im Gedächtnis bleiben. Der Tag ging erstmal los mit Ausschlafen, während des Frühstücks dann ein tolles Gespräch per ICQ, und danach gings los in Richtung Hafen. Hafen? Ja, richtig, in einem kleinen Hafen am Lake Lanier, einem See ein Stück nordöstlich von Atlanta, wartete ein Partyboot auf uns.


Organisiert wurde der Trip vom WSF, dem World Student Fund. Den hab ich sicher schonmal erwähnt. Für $18 pro Person durften wir 4 h mit dem Boot über den See schippern, konnten ankern wo wir wollten, die Wasserrutsche (am Heck, sieht man auf dem Photo nicht) nutzen, am Bug auf den Sofas herumlümmeln, auf dem Sonnendeck herumliegen. War echt genial, hat jede Menge Spaß gemacht! Und mir blieb sogar der Sonnenbrand erspart ;-).


Um das Boot zu mieten braucht man auch nur einen normalen Auto-Führerschein, ein spezieller Bootsführerschein. Angetrieben wird es von einem Außenbordmotor. An sich sollte es leicht zu steuern sein, irgendwie schaffte es einer unserer Kapitäne dann doch etwas zu  nahe ans Ufer zu kommen. Informatiker sollten einfach kein Boot steuern :-). Letztlich ist das Boot nicht gesunken, keiner verlorengegangen, passt also alles. Leider zeigte sich nur, dass manche Menschen unter Alkoholeinfluss noch unerträglicher werden also ohne, aber das ist wohl immer so ...

Nachdem wir nach 4 h wieder zurück im Hafen waren gings zum Abendessen in ein "Golden Corral", wo es ein riesen Buffet gab. Angefangen von allen möglichen Gemüse, Beilagen, allem möglichen Fleisch über die Salatbar bis hin natürlich zum Nachtischbuffet mit allen möglichen amerikanischen Köstlichkeiten. Gerade das richtige nach einem Tag auf dem See in der Sonne, man sagt ja die Seeluft mache hungrig :-). Schwer nur sich danach noch zu bewegen. ;-)

Daheim angekommen fragte unser Mitbewohner noch ob wir was dagegen hätten, wenn ein paar seiner Freunde vorbeikämen, einer hätte von seinem "Wedding Shower" noch ein Keg, also ein Fass Bier, übrig. Schließlich endete der Tag damit, dass wir mit Leuten, die wir nie zuvor gesehen hatten, in unserem Wohnzimmer saßen, deren Bier tranken (nachdem ich den Tag über fahren durfte war das natürlich sehr willkommen), Beer pong spielten und jede Menge Spaß hatten.

... einmalige Tage :-)

Kommentare Hinterlassen.

Kommentare

  1. Boot fahrn :-) von (Ulf)

    Ja, das mit dem Boote-Mieten ist hier in den USA schon geil.
    wir brauchten nichtmal nen Fuehrerschein, bei uns hat ne Kreditkarte gereicht ;-).
    (Als Paul und ich uns ein Boot gemietet haben, da hatte keiner von uns ne Ami-Fuehrerschein, wir hatten nichtmal ne Ami-Kreditkarte... *g*)