Mittwoch 22 Oktober 2008

Joa nun isses endlich soweit dass ich wieder auf meiner eigenen Tastatur tippen kann. Wochenende stand also wieder Programm an:

SA: Ginza – Das Nobelviertel von Tokyo. Naja sagen wir eines davon. Hatte zwei Gründe, Tonys Laptop von Firma mit dem angebissenen Obst hatte einen defekten Akku der dort im Shop getauscht werden sollte und ich hab dort den einzigen Laden Japans gefunden, der meinen Kameragürtel führt. Naja in meiner Größe muss er jetzt erst bestellt werden, sodass wir nochmal da hin müssen.
Was gibt’s also in einem der teuersten Viertel der Welt zu sehen. Klamottenläden die einen ganz besonderen Service bieten – damit man nicht durch Preisschilder unnötig gestört wird, werden sie einfach weggelassen, oder einen Füller für schlappe 2600000Yen was so um die 28000€ entspricht, teure Uhren, Herrenbekleidungsläden mit einer Bar über eine ganze Etage und und und… Wer nun aber dachte das sei schon alles hat sich geschnitten. Punkt 12 liefen plötzlich Kellner und Polizisten auf die 4 Spurige Hauptverkehrsstraße und haben Tische aufgestellt. SA Mittag wird die Straße einfach dicht gemacht und isst dann Fußgängerzone.
In der Nähe waren wir dann noch in einem Japanischen Garten. Sehr komisches Gefühl in so einem Ort der Ruhe spazieren zu gehen und rings herum lauter Hochhäuser. Wieder ein Tag mit vielen neuen Eindrücken und der Erkenntnis dass Tony keinen doppelten Espresso trinken sollte. Ein Duracellhase ist nichts dagegen.

SO: Tokyo Seelife Center – Das Wetter war nicht so berauschend und ich bin ja ein großer Fan von Aquarien. Also ab in die Metro und eine Station vor Disney Land wieder raus. Joa erzählen gibt’s da jetzt nicht so viel, rießen Becken mit z.b. Tunfischen oder Haien drin. Teilweiße auch sehr sehr schöne Becken. Auf dem Rückweg ging es dann mit dem Wasserbus durch den Hafen zu Odaiba wo wir etwas sehr komisches Gefunden haben. Im 3. Stock eines Einkaufszentrums war eine Art Spielplatz. Man konnte durch eine Art Kraftpakur, man sollte mit einem Baseball bestimmte Nummern in ca. 20m Entfernung treffen, eine Art heißes Draht Spiel… alles für Paare ausgelegt und alles kostenpflichtig. Für 4 Kraftübungen was man bei uns beim Bund machen muss zahlte man dann für jeweils einen Versuch über 10€. Eindeutiges Zeichen dass die Japaner total einen an der Waffel haben.

Joa das war unser WE in aller Kürze. Werde mich gleich noch ein paar skurrilen Erlebnissen widmen.

Geschrieben von Dr_Flash um 04:08
in: Aus dem Alltagweiterleiten | Kommentare (0)
Kommentieren
Kommentare: