Mittwoch 29 Oktober 2008

 Man ließt hier ja viel über Freizeit aber 5/7 der Woche bin ich ja zum Arbeiten hier. Mein Thema ist jetzt wohl: Pimp my ARC-Jet. Das Ding ist ein Lichtbogentriebwerk was so ein bisschen als Plasmaquelle missbraucht wird. Ich soll das ganze mit Luft betreiben was das kleine Problem mit der Oxidation hervorruft. Dumm aber auch dass heiß + 4000W und dann noch Luft durchblasen solche Probleme macht. Der ein oder andere mag sich nun fragen: Wozu braucht man denn sowas? Für die Bemannte Raumfahrt braucht man sowas. Der Mensch will ja wieder zurück auf unseren schönen Planeten kommen und muss dafür den Wiedereintritt durch was wohl??? Richtig durch unsere Atmosphäre aus Luft überstehen. Dabei wird es so heiß dass Plasma mit einer Temperatur von um die 3000K entstehen. Und ich soll nun rausfinden wir ich so ein Plasma erzeuge.

Joar hab erstmal ein 3D CAD Modell gemacht und dabei die Eigenarten Japanischer Zeichnungen kennen gelernt.  Leider waren alle alten Frontstücke (nennen wir es mal so um nicht zu sehr ins Detail zu gehen) abgebrannt, weshalb ich letzte Woche dann 4h an einer zu kleinen Drehbank stand. Ging auch alles recht gut, bis auf die Zirkonium-Oxid Teile. Aber naja da muss man durch und hat dann alles geklappt.

Gestern hatte ich dann die erste echte kurze Besprechung mit meinem Prof. wo ich auch mal ein bisschen Ahnung hatte worum es ging. Hab wohl ein paar Plus Punkte mit dem 3D Modell sammeln können (normal seh ich nur Leute mit der Hand 2D Zeichnungen machen) und hab ihm mal so meine Idee mit dem Frontstück erläutert und mal so anklingen lassen dass ich vielleicht noch ein neues Verbindungsstück baue damit ich genauer arbeiten kann. Die Ideen kamen auch gut an und er wollte die Frontteile gleich in Auftrag geben. War dann etwas erstaunt dass der Deutsche das schon längst selbst gebaut hat *ggg*. Daraufhin soll ich jetzt gleich eine ganz neue Kathode konstruieren und wenn möglich auch bauen *freu*. Also bisher viel besser als gedacht, hab mein eigenes Projekt, eigene Testanlage, darf Konstruieren und kann an der Werkbank stehen und selbst bauen. Die Maschinen sind zwar alle älteres Baujahr genau wie der Werker der das ganze beaufsichtigt aber das hat doch seinen ganz eigenen Scharm.

Joar ansonsten war ich heute beim Medizin Check auf dem Hongo Campus. Dort hab ich dann den Traum eines jeden Japaners erlebt. Ich bin durch das Rote Tor gelaufen mit dem Wissen hier studieren zu dürfen. Hat mich jetzt nicht sonderlich umgehauen wenn man mal vom Gestank absieht. Die haben hier so einen komischen Baum wo die zertretenen Früchte wie alter Käse riechen. Gab noch eine kleine Führung über den Campus, was zum Essen, ne gescheite Maus für mich und ein Lötgerät (ja is denn heut scho Weihnachten), kurz Mails checken und dann musste ich nochmal den ganzen Gesundheitscheck in Japan machen. Ich weiß zwar nicht wieso nochmal aber so isses halt. Resultat:
Der Japanische Fragebogen hatte bei der medizinischen Vorgeschichte 7 Punkte, die englische Übersetzung auf einem extra Zettel aber nur 6 *g*.  
Blutabnehmen und dann aber blos 5min hinsetzten. Ist ja alles gefährlich hier.
Hab schon 4 Kilo abgenommen – und hab damit einem BMI von 17 oder so.
Meine Kamera auf dem Rücken macht mich kleiner. Nur 189,5cm gemessen worden.
Der Fragebogen über meine Psyche war besonders süß. Ob ich lieber tot als lebendig bin wurde ich gefragt, oder ob ich Drogen nehme. Falls ja welche bitte so hinschreiben *gggg*. Und ob ich Probleme mit Japanern habe, leider haben die hier teilweiße keinen echten Humor und englisch Kenntnisse sind auch eher wenig vorhanden – so hab ich mir einen dummen Kommentar über den Fragebogen erspart.

Jetzt hab ich ein Blaues Heft in dem drinsteht wie gesund ich bin, kann ich leider nicht lesen. Meine Blutresultate kann ich in 3 Wochen online einsehen. Zugangsdaten stehen in dem Heft *gggg*. Die machen Sachen hier.
Zum Abschluss des Tages hab ich mir mit Tony noch eine Pizza bei Pizza Hut geteilt (die Salami hat nach nichts geschmeckt) und bin dann anstatt noch mit dem Zug nach Hause zu fahren noch die 5-6km gelaufen. War ein netter Weg und die 4 verloren Kilos haben mich motiviert weiter viel zu laufen. Hoffe ich komme auch endlich mal zu joggen. Denke die nächsten bedeutenden News kommen dann wieder nach meinem langen WE. Aber man weiß ja nie was einem hier so passiert.

Anregungen mal bitte als Kommentar hinterlassen. Die Leserschaft wird zur Mitarbeit angeregt.

Geschrieben von Dr_Flash um 07:39
in: Aus dem Alltagweiterleiten | Kommentare (1)
Kommentieren
Kommentare:
Mitarbeit
Wenn ich die zweite Versuchswoche in dem Kraftwerk ueberstehe, besorge ich mir eine Karte von Tokio und entwerfe fuer dich eine Joggingsurvivaltour durch die Stadt. Und weh, du machst nicht mit!
Geschrieben von Bananenweizen um 11:10, Sonntag 2 November 2008 | Link | |