Montag 8 Dezember 2008

Hey, war ja schon wieder WE. Langsam gehen uns die Ausflugsziele ein bisschen aus und man wird auch langsam ein bisschen schlapper. Unter der Woche gibt es immer mehr zu tun und die Wochenenden nutzen wir ja bisher nicht zum ausruhen. Aber es gibt hier halt auch einfach zu viel zu sehen, zu viele Eindrücke die ich mir nicht entgehen lassen will. Da ich jetzt wieder auf den Geschmack gekommen ein bisschen mehr zu kochen, hab ich beschlossen mir früher als gedacht einen Lebenstraum zu erfüllen. Bevor ich mir mit meinem Taschenmesser noch einen Finger absemmel beim Fleisch zerkleinern, nehm ich halt den jetzigen Yenkurs in Kauf.

Die meisten von euch wissen ja wie gerne ich koche/grille gerade auch für mehrere. Eine anderer Faible von mir sind bekanntlich Messer. Eine sehr schöne Kombination hiervon sind Küchenmesser, und da insbesondere handgearbeitete japanische Damastmesser. Ich hab mich ja schon im Vorfeld erkundigt und drum sind wir wieder nach Asaksa gefahren – ins Küchenviertel.
Ein paar Läden ohne Erfolg dann durchgemacht aaaber im letzten Laden der mir auch von den meisten Empfohlen wurde gab es dann die perfekten Messer. Handgemachte japanische Messer und der Meister war persönlich da und konnte auch etwas Englisch. Er hat sich netterweise etwas Zeit genommen und mir die verschiedenen japanischen Messerstiele erklärt. Glücklicherweise waren die Messer auch noch bezahlbar (naja es gab auch welche die das nicht waren) und es gab auch mal wieder ungefragt einen Rabat.
=> Sven ist jetzt im Besitz von echter japanischer Handwerkskunst und ist damit super Happy. Hab heute Abend mir was Kleines gekocht und ihr kennt ja meine Messer in Stuttgart – aber erst jetzt ist mir klar wie die hier so dünn schneiden können. In dem Laden hab ich nicht das letzte Mal gekauft – die liefern auch nach Deutschland wurde mir versichert ;).

Ach ja sonst haben wir 20 japanische Elvise, 15 Gothikmädels,  einen Ferrari und schätzungsweise 1000 Kleiderverfehlungen gesehen. Die haben hier echt einen an der Klatsche aber wer auf Herbstfarben steht MUSS nach Japan kommen. So einen wunderschönen Herbst hab ich noch nicht erlebt. So eine Vielfallt an Farben, Schattierungen und Formen ist leider nur schwer mit einer Kamera festzuhalten.

Ach ja ich hab heute die 5D II mal in der Hand gehabt. Sehr sehr schöne Kamera ist das geworden. Sie stand neben einer 1DS III und einer 1D III und musste sich nicht verstecken. Die 1D war doch überraschend schwer aber der AF ist schon eine ganz andere Liga. Naja kaufen kann man die 5D II aber auch bei diesem Laden noch nicht. 

Zum Abschluss noch eine Reihe von Eindrücken aus Japan: 

Geschrieben von Dr_Flash um 01:05
in: Highlightsweiterleiten | Kommentare (3)
Kommentieren
Kommentare:
Komische Kombination ...
Okay, also jetzt mach ich mir irgendwie etwas Sorgen. Der letzte Blog-Eintrag geht über einen chinesischen Klappspaten, der Dir tierisch auf die Nerven geht, im nächsten Beitrag berichtest Du davon, dass Du ein schönes neues japanisches Messer hast ... ähm ... SVEN?

Wie "bezahlbar" war denn das Messer? Müsst ich mir ja glatt mal überlegen, ob Du mir da auch eins mitbringen darfst :-).
Geschrieben von pinguin um 05:47, Montag 8 Dezember 2008 | Link | |
Unbenannter Kommentar
Jup, solch ein japanisches Schwert in Miniature hat schon was. Wuerde mich auch interessieren, was die Dinge im Heimatland kosten.
Geschrieben von Bananenweizen um 07:39, Samstag 13 Dezember 2008 | Link | |
Unbenannter Kommentar
Geht das nur mir so oder spricht es nur keiner aus:

Krass gute Aufnahmen!!

Nicht, dass ich was anderes erwartet hätte ;-)
Geschrieben von Marcel um 01:30, Sonntag 11 Januar 2009 | Link | |