Freitag 10 April 2009

wenn man so durch japan reist bekommt man nochmal ganz neue erkenntnisse: - heute war unser letzter umsteigeort echt am totalen adw. Da wir aber 30min aufenthalt hatten (der erste ueber 7min nach 7h) haben wir uns entschieden das bahnhofsgebaude zu verlassen und siehe da 5 taxis stehen schon schoen nebeneinander und warten auf kundschaft. Besonderheit in japan - motor an, tueren auf und fenster runter. Jetzt denkt man das waere schon sinnlos aber was kommt denn da ein kunde. Taxi faehrt los und oh nein auf dem rechtesten parkplatz kein taxi mehr. Also alle taxifahrerer parken aus und stellen sich einer nach dem anderen einen parkplatz weiter rechts hin. Wasserballet mit autos. - zugfahren in japan ist auch etwas ganz anderes in japan. Da ich ja kaum ein wort japanesisch rede und die japanesen kaum ein wort englisch muss ich mir andere wege ueberlegen um zug zu fahren. Heute stand eine strecke von 500km mit 7mal umsteigen an. Was also tun. Alles auf japanisch... Ganz einfach man nimmt sein handy syncronissiert die zeit mit dem bahnhof und los geht es. Erstes umsteigen 10:34 also steigt man auch 10:34 aus. In meinen nun 6,5 monaten japan hatte nur ein zug verspaetung. Und damit meine ich dass der zug minutengenau kommt. Auch die sauberkeit und der service sind in japan was ganz anderes. Da kann sich sowohl die db als auch der deutsche fahrgast der die zuege deemoliertt mal ne dicke scheibe abschneiden. So mir tut die hand schon weh, die kleine tastertur ist eine tortur Cu
Geschrieben von Dr_Flash um 14:58
in: weiterleiten | Kommentare (0)
Kommentieren
Kommentare: