Servus,

Nachricht des Tages: Arcjet läuft wieder!!! Mei das war ein Stress. 5 Wochen vor Ende der Studienarbeit plötzlich ohne Triebwerk da stehen ist voll uncool. Nachdem ich gestern wie im Kindergarten Kaptonfolie auf meinen Arcjet geklebt habe aber leider die Dichtungen nichtmehr dicht halten wollten, lief heute mal alles halbwegs glatt. Folgendes habe ich dabei gelernt:

  1. Ich will nicht verbrannt werden. Da die dichtungen erst bei Vakuum nachgegeben haben hatte ich meinen Vakuumtank gleich 2fach unter Wasser gesetzt was zur Folge hatte, dass ich zum Schluss komplett in dem Tank lag und alles trocken wischen musste.
  2. Mit 15l/min Argondurchfluss erinnert der Arcjet an einen Schneidbrenner ;) Fanccccyyyyyy...
  3. War noch nie so erleichert über etwas kleines.. der 1-2mm Arc ist doch um einiges besser als die 20m Arc zur Tankwand.
  4. Epoxyharz ist besser als jede Dichtung *gggg*. Wer braucht schon Beweglichkeit wenn man es ZUKLEBEN KANN!
  5. Nicht dem Strom und der Kathodentemperatur eine ähnliche Farbe auf dem Oszi geben. Es kann einen schon etwas schocken wenn das Kühlwasser in 2sec mal einen Spring von 30° macht. :o
  6. Mein Arbeitsplatz ist der sauberste an der ganzen Uni Tokyo. So oft wie ich Wasser die letzten 2 Tage aufgewischt habe...
  7. Ich habe immer gewusst, dass meine Erfahrung mit Wasserkühlungen sich einmal bezahlt machen werden. Sind genau die selben Teile...

Joa so jetzt geh ich aber nach Hause, ist schon wieder nach 20.00. Mitlerweile bin ich um die 11h an der Uni und macht einem nicht wirklich was aus. An alle die zu Hause geblieben sind und mich mich zur Zeit nicht wirklich viel melden kann eine großes SORRY aber genau in der Zeit wo man in Deutschland anrufen kann steh ich im Labor und hantier mit Starkstrom rum. Hab da dann nicht die Muse zu telefonieren.

Dienstag 24 Februar 2009 11:15
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (3) | Kommentieren

Servus,

nachdem mein Arcjet am Fr den Dienst verweigert hat und ich ihn jetzt am MO mal komplett demontierten darf und wahrscheinlich nochmal neu in Kapton-Folie packen darf und sonst auch niemand motiviert war etwas zu machen… haben wir uns am WE mal so richtig die Bäuche vollgeschlagen . Da es nicht gerade spannend oder lustig ist wie ich mir 3 Fleischplatten oder ne 2-3 Personenpizza rein gedonnert habe noch ein paar kleine Anekdoten aus Sapporo:

Seelenverwandte trifft man immer überall:

In der Juhe in Sapporo haben wir einen Hongkong-Chinesen mit neuseeländischem Pass getroffen der seit fast einem Jahr auf Weltreise ist. War mir ja schon mal sehr sympathisch aber als der dann über seine Europaerlebnisse erzählte und Zitat: „fucking arogand bastards“ zu den Franzosen sagte waren wir schon fast wie Brüder ;). Muss doch nochmal drüber nachdenken ob wir Frankreich nicht absprengen können damit sie zu den Amis triften. Wenn sich 2 Völker verdient haben dann die…

Photostory:

Nur weil es -6°C hat und zieht wie Hechtsuppe heißt das noch lange nicht, dass Japanerinnen auf ihren kurzen Röcke verzichten. Wenn sie dann an der Ampel stehen machen sie dann allerdings Bewegungen als ob sie sehr sehr dringend aufs Klo müssen.


Jemand ein echtes Radeberger aus Belgien? Ist ja fast schon wie Radler vom Fass – gelle Sascha *ggg*


Nachdem Tony ja schon das Messer ins Flugzeug schmuggeln wollte, wurden dann in ganz Hakone Warnschilder aufgestellt.


Haben auch deutsches Essen gefunden. Habe Weißwürste gegessen. Naja der Hit war es nicht, aber besser als das was man hier sonst so als Wurst verkauft bekommt. Die Besitzerin war Deutsche und lebt seit 30Jahren in Japan. Das würde ich ja nicht aushalten.


Jaja dazu muss man nix sagen oder?


Huch wo ist denn mein Kind? Naja die sind ja auch winzig und Erziehung wird in Japan von Kindergarten und Schule übernommen. Problem dabei ist, dass Kinder vorher auch schon sehr nervig sein können. Es kommt doch ab und an mal vor, dass ich mir einen Goldschläger wünsche um eins dieser Drecksratzen in eine Umlaufbahn zu befördern.


So jetzt ist aber Schluss muss morgen früh raus, muss den sch… önen Arcjet wieder ans laufen bringen, sonst wird das nix mit der Studienarbeit. Hantiert nie mit 40-90A rum, da passieren die seltsamsten Sachen. Hat der Strom die Wahl zwischen 1mm durch Argon oder 20cm über einen Isolator und Kupfer zu fließen kann es auch mal den Jet von außen zum Leuchten bringen…

Montag 23 Februar 2009 02:53
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (5) | Kommentieren

Mei ist es bei euch auch so warm? Wir hatten heute (SA) über 20° und Sonnenschein. Wir waren im T-Shirt in einem Japanischen Garten, die Pfirsichblüten blühten und wir haben die geile Aussicht genossen. Japan hat manchmal schon seine Momente!!! In einer Woche von -10° und Schnee zu 20° und Sonnenschein mit blühendem Garten.


Montag 16 Februar 2009 03:21
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (0) | Kommentieren

  Servus,

 wie ihr ja sicher schon festgestellt habt werden meine Einträge seltener. Liegt einmal daran, dass man sich hier an dieses Land gewöhnt und einem dadurch weniger Sachen auffallen. Dazu kommt dann noch, dass wir langsam aber sicher Tokyo abgeklappert haben und langsam schon Ratlosigkeit auftritt was wir am WE so anschauen könnten. Und dann gibt’s da noch das kleine Problem mit der Arbeit, die leider auch nicht weniger wird. Mein Prof. hat mir heute ganz begeistern mitgeteilt dass es ja so toll sei, dass ich schon so weit bin und dass ich jetzt ja noch sooo viel Zeit hätte und noch so viele Experimente machen kann. Ich dagegen denke jeden Tag – oh nein nur noch so wenig Zeit und noch so viel zu machen. Nun hat mir mein Prof. dann heute noch eröffnet, dass ich wohl noch ein Journalpaper schreiben darf… Ach ist das nicht schön wenn man mit Arbeit bedacht wird. Seis drum am MO fliege ich erstmal für 4 Tage zusammen mit Tony nach Sapporo. Habe was von -15°C gehört, Schneeskulpturen mit über 20m Meter Höhe, jede Menge Möglichkeiten zum Wintersport (mal schauen ob ich was Verrücktes finde, vielleicht Eisklettern :o) oder einfach die verschneite Natur anschauen. Da ich bis dahin noch den Schmelzpunkt abhängig von der Leistung meiner Kathode (schätze mal so 70A, 25V bei 3500K Zirkoniumtemp.) rausfinden will, ein Protokoll schreiben muss, waschen, packen und vielleicht noch rausfinden sollte wie ich vom Flughafen in mein Hostel komme, werde ich mich wohl erst wieder nächste oder gar übernächste Woche melden können. Dann aber hoffentlich mal wieder mit ein paar (hunderte) schönen Bildern.  

CU

Sven 

Donnerstag 5 Februar 2009 05:56
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (1) | Kommentieren

Ein Thema was bestimmt viele interesiert – was ist der Sven eigentlich in Japan?

Es gab ja viele Befürchtungen ich könnte in Japan verhungern, dennoch schaffe ich es auch nach 4 Monaten noch zu schreiben. Der Hunger auf einen schönen Fleischkäse mit Spätzle und Soße ist zwar immernoch da, aber nun haben andere Gerichte den Alltag bereichert.

Udon Nudeln in Curryramen
Das würde ich mal als meine japanische Lieblingsspeise bezeichnen. Muss noch rausfinden wie man das macht, aber es ist echt lecker und auch mit so 6-8€ gut bezahlbar. Udon Nudeln sind so 30cm lang und haben einen Durchmesser von so 3mm. Also eine Art dicker Spagetti. Diese gibt es dann in einem Curryramen.  Muss man sich wie eine etwas cremige Suppe vorstellen die hellbraun ist und halt nach Curry schmeckt. War am Anfang bisschen skeptisch aber mittlerweile bin ich ein echter Fan. Nachteil dabei ist allerdings die etwas komplizierte Esweise. Man ist das Ganze mit Stäbchen – was ich echt gut drauf habe, sogar mit der gesellschaftlich anerkannten Form -  und durch das Curry rutscht man dann gerne mal ab, oder vielmehr rutscht die Nudel durch die Stäbchen. In Japan würde man die Nudeln schlürfen um sie abzukühlen, aber das geht mir dann doch zu sehr gegen den Strich.

Yakiniku
Waren heute erst wieder da und es ist jedes Mal wieder lecker. Nachteil ist nur ich werde nie satt. Hab es ja schon mal ausführlich beschrieben, deshalb nur nochmal der kleine Hinweis – es war das Grillen am Tisch. Es gibt auch ein Yakiniku Restaurant in Stuttgart, weiß aber nicht was das kostet. Arbeite noch an einem Weg das in Deutschland auch mal zu machen.

Ramen
Ja das kennt man vielleicht auch in Deutschland. Ramen ist eine Nudelsuppe mit Zeug drin. Es gibt ganz viele verschiedene Sorten. Curry Rahmen ist eher etwas seltener. Das Standard Ramen ist einfaches Misoramen. Ist eine Misosuppe mit dünnen Nudeln, dazu schwimmen da drin noch Algen, Pilze, Stück Fleisch, Meis… Jede Stadt hat da so ihre Art das zu machen. Es ist auch für Japaner das größte wo hinzufahren um dann dort Ramen auf … Art zu essen. Ich esse es meistens in der Mensa und kipp dann noch Lauch und so eine scharfes  rotes Zeug rein. Macht es etwas geschmackvoller.

Katzudon
Schnitzel mit Ei, Zwiebeln auf Reis. Es wird ein paniertes Schnitzel genommen, in Sojasoße heiß gemacht, darüber ein Ei geleert, bisschen mit Zwiebeln angedünstet und dann auf eine Schale Reis gegeben. Joar das wars und man kann es durchaus essen. Kein absolutes Highlight und auch meinem hausgemachten Schnitzel nicht vorzuziehen aber wenn ich die Wahl zwischen Katzudon und einen Schnitzel in der Mensa in Stuttgart hätte würde ich das Japanische nehmen.

Ähh vergessen wie es heißt…
Ist dünnes Schweine- oder Rindfleisch mit Zwiebeln gekocht und dann auf ne Schale Reis. Einfach, billig, schnell und essbar…

Italienisch…
Joar das gibt es auch hier in Japan. Wobei die hier noch nie in Italien waren. Auf Okinawa hab ich die beste Paprikapizza meines Lebens bekommen – Problem war nur, dass es eine Schinkenpizza sein sollte. Das zeigt schon das Problem. Schinken, Salami und Käse sind hier meisten vollkommen geschmacklos. Und das merkt man eben bei Italiener ganz besonders. Freue mich schon auf ne schöne Pizza Salami oder einfach einen schönen Parmesan mit etwas Essig drüber.

Indisch
Hab mich mittlerweile auch schon zum Inder mitnehmen lassen und dieses Nahn ist auch echt lecker. Bestellt es aber nie als Knoblauch- oder Zwiebelnahn. Inder sparen nie mit Zutaten. Und wenn selbst mir schon zu viele Zwiebeln drauf sind… Hab da sonst noch ein riesen Hackfleischröllchen gegessen, was auch nicht übel war.

Gemischt Asiatisch…
Joar was hätten wir denn noch so gehabt:

Sushi: durchgefallen, ist absolut widerlich
Thailändisches scharfes Hühnchen: Caro und Tony konnten es nicht essen, ich fand es geil!
Glasnudelröllchen mit Salatfüllung: kann man essen
Japanischer Eintopf: Nicht mein Fall, zu komische Schärfe und zu viel Tiere die ich nicht kenne.
Japanische Becker: Haben echt kranke Sachen, aber die können hier echt leckere Dinge Zaubern. Aber echtes Brot gibts selten und dann auch sehr teuer.
Salat mit Hackfleisch und Ries aus Korea: Echt sehr sehr lecker.
Frittierter Reis mit Knoblauch und Rindfleisch: Erster Löffel gut, 2ter ging so und ab dem 3ten widerlich. Der Knoblauch baute sich so langsam im Mund auf…
Curry mit Reis: Da ist dann immer noch Fleisch im Curry und hat eine etwas zähe Konsistenz. Schaut aus wie Hundedurchfall aber durchaus essbar.

Joa hab bestimmt ganz vielvergessen aber man merkt hoffentlich, dass ich mir Mühe gebe und auch mal was Neues probiere. Tony und Caro sind da zwar noch weit aufgeschlossener als ich, aber für meine Verhältnisse schon mehr als probierfreudig!

Montag 26 Januar 2009 06:09
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (1) | Kommentieren

  Aber was ist anders in diesem Land?

  1. Man ist froh wenn die Klobrille beheizt ist!

  2. Man muss die Klimaanlage von 30° kühlen auf 30° heizen stellen??? Aber jetzt wird es auch bei mir im Zimmer warm. Leider verhindert die nicht vorhandene Isolierung dass das dann auch so bleibt. Während in Deutschland eine Doppelverglasung schon als Energiefresser gilt ist in Japan weiterhin Einzellverglasung angesagt. Habe selbst an den Modernen Uni Gebäuden noch nichts anderes gefunden.

  3. Die Schulmädels haben jetzt lange Pullis, Schal, Mütze und natürlich kurze Röcke an. Obenrum meint man es sei die Eiszeit angebrochen und untenrum ist Hochsommer. Die Kälteempfindung scheint aber noch zu funktionieren, da doch einige mit Gänsehaut in die Bahn einsteigen. 
            
  4. Die professionellen Schilderhalterleute haben jetzt dicke dicke Jacken an aber keine Handschuhe???
            
  5. Im Büro wird nun garnichtmehr Gelüftet :(

Alles in allem sind die hier schon etwas sehr verfroren. Positiv daran ist, dass man wie am WE kaum andere Japaner an den schönsten Plätzen der Insel findet. Wenn es nach mir ginge würde es noch etwas windstiller werden und dann noch 30-50cm Schnee fallen :). Mal schauen was draus wird. Nächste Woche geht’s ja erst mal nach Okinawa. Werde euch die Woche noch etwas auf diesen Trip vorbereiten *g*.

Montag 29 Dezember 2008 04:02
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (0) | Kommentieren

  Es gibt eine Weihnachtsfeier – die hier aber „Wir vergessen das letzte Jahr“ Party heißt. So wie ich mir sagen lassen hab wird wohl etwas mehr getrunken. Naja sich ein ganzes Jahr schön zu saufen erfordert halt eine gewisse Masse. Entsprich irgendwie nicht ganz meiner Natur, vor allem weil ich sehr mit dem letzten Jahr zufrieden war. Taki hat meinen etwas verstörten Gesichtsausdruck dann aber ins totale Entsetzten verwandeln können indem er mir noch versprochen hat, dass es nach dem Drinken noch Karaoke gibt. Jaja es Weihnachtet sehr…

Die ganze Stadt versinkt in eine „romantische“ Stimmung. So nannte das jedenfalls Taki. Ich sehe nur Grün leuchtende Bäume, Weihnachtsbäume aus Plastik die so unglaublich hässlich geschmückt sind, heiße Beate Use Weihnachtsengel auf der Straße – oh nein das ist ja die normale Kleidung und pseudo Süßigkeiten.

Es wird sich natürlich was geschenkt. Deshalb gibt es hier Weihnachtsrabatte. Aber nach Weihnachten wird es wohl nochmal reduzierter. Oder wie Prof. K. es ausdrückte: … Das ist so wie bei Frauen – Bis zum 24. will sie jeder haben und danach bekommt man billig was über geblieben ist.

Viele haben einen Weihnachtsbaum zu Hause, aber natürlich aus Plastik. Wie den gibt’s auch in echt??? Das ist doch voll unpraktisch!

Weihnachtslieder wo man auch hinkommt. Und wenn ihr dachtet die Musik im Supermarkt nervt, kommt nicht nach Japan. Wo es das Wort Lärmbelästigung nicht gibt, lebt man Lautstärke voll aus. Am schönsten ist es ist Shoppingmals nur für Frauen wo ein 10 stöckiges Haus auf jeder Etage so 30 Butiken hat und JEDE SPIELT IHRE EIGENE MUSIK. Tony ließ sich nicht darauf ein, dass er in 30min genug Frauen abschleppen muss dessen IQ multipliziert Raumtemperatur erreicht. Naja die Gefahr war einfach zu groß eine 0 zu erwischen *ggg*.

Bleibt für mich nur einen Wunschzettel für das neue Jahr zu machen:
Gesunde Ferien am Ende meines Aufenthalts, weiter viel Spaß bei der Studienarbeit, einen Besuch im Bärenschlößle – oder auch einen mehr, das Canon es doch bitte noch vor April schafft ausreichend zu liefern, was/jemand zum auspacken (*gggg*), ein Yenkurs der einen nicht zum kotzen anregt und das wichtigste dass wir alle im neuen Jahr endlich mal wieder…RICHIG GEIL GRILLEN KÖNNEN!

Sascha du kümmerst dich um den Grill und ich besorg das Fleisch ;). Wir schicken dir auch ein Bild Pingue. Kannste dir dann an deine Gaseisenbahn kleben, wenn du auch mal wieder „grillst“ *ggg*

Freitag 12 Dezember 2008 01:56
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (4) | Kommentieren

Ich bin ja fleißig hier am meckern was mir alles nicht gefällt und warum die hier alle einen an der Waffel haben. Alles in allem muss ich aber sagen:

ICH FÜHL MICH HIER SAU WOHL! Hab es bisher keine Sekunde bereut mit Caro diesen Schritt/Flug gemacht zu haben J

Heimweh kommt sehr selten auf. Noch vermiss ich euch nicht zu sehr, und es besteht ja auch so noch Kontakt. Wenn ich vor meinem Ramen (Nudelsuppendingens…) sitze träum ich schon des Öfteren von einem schönen Fleischkäse mit Zwiebeln, Ei und Spätzle mit Soß beim Bärenschlössle.  Ach ja…
Arbeiten macht mir auch weiterhin sehr viel Spaß und ich denke ich komm auch ganz gut voran. Sogar die Thermo und Eti Berechnungen die ich gerade mache um ein paar Werte besser abschätzen zu können bevor ich alles in die Luft jage machen irgendwie Spaß. (Erzählt das bloß nicht weiter, sonst kommt noch jemand auf die Idee ich werde zu Theoretiker.) Am meisten Spaß hab ich natürlich in der Werkstadt und beim Sitething am WE.

Nichts desto trotz – es steht fest, dass ich mir ein dauerhaftes Leben in Japan nicht vorstellen kann.  Es ist einfach zu laut, zu voll, zu bunt, zu unpünktlich, zu schlafend einfach zu Japanisch hier ;). Oh misst schon wieder so spät und ich muss morgen so früh raus weil ich an die Uni laufen muss und Tony versprochen habe, dass ich um 9.00 da bin.

Fühlt euch alle mal kräftig gedrückt, die Frauen natürlich ein bisschen kräftiger ;).

 

Mittwoch 10 Dezember 2008 04:54
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (0) | Kommentieren

Servus,

komme gerade vom Tischgrillen. Man sitzt um einen runden Tisch, in der Mitte ist ein Grill eingelassen und dann wird losgebrutzelt. War alles sehr sehr lecker. Habe jetzt auch endlich mal Koberind probieren können. Man muss schon sagen dass es sehr lecker ist, aber ob es den Preis wert ist muss jeder selbst entscheiden.
Ich denke Sascha würde es hier sehr gefallen da auch Rindfleisch sehr fettdurchzogen ist. Gerade das Koberind war mehr weiß als Rot. Da es aber ganz fein durchzogen ist und es beim Grillen auch verbrannt wird schmeckt es sehr sehr lecker. Alles in allem ein schöner Abend. (Wir waren ja auch eingeladen sodass der Preis nicht aufs Gemüt schlug.)
Die Chinesische Randerscheinung neben mir hat zwar wieder viel: We in Chine, How can i say, HAHA, in china we have... von sich gegeben aber langsam werde ich trainierter meine Ohren auf durchzug zu stellen. Es gab also keine Toten.

Montag 8 Dezember 2008 11:13
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (1) | Kommentieren

  SA: Jokohama

Da am SA endlich mal wieder super Wetter war haben wir beschlossen mal in die kleine Nachbarstadt Yokohama zu fahren. Schlappe 3mil. Einwohner und vom Weltall aus nicht von Tokyo abzugrenzen. Highlights von Yokohama sind China-Town, der höchste Wolkenkratzer Japans, das größte Riesenrad der Welt und ähhh vielleicht der Hafen???. Haben auch brav alles abgelaufen, auf dem Wolkenkratzer war ich auch oben (super Aussicht bis zum Fuji den ich jetzt endlich auch mal von der ferne gesehen habe). In China-Town wollten Tony und Caro auch was essen weil natürlich unsere Japaner im Lab empfohlen haben unbedingt dort was zu essen. Bei einem Preis von 70€ für eine Peking-Ente ist den beiden dann aber schnell der Hunger vergangen ;). Zum Abschluss waren wir dann noch in einem Japanisches Garten, der auch mal wieder sehr schön war. Alles in allem ein sehr schönes und sehr anstrengender Tag. Keine Besonderen Vorkommnisse ;)

SO: Happy Birthday

Grillen… habt ihr ja schon gelesen

MO: Sch…. Wetter

Weswegen wir erneut in ein Onsen gegangen sind. War sehr sehr warm – kein Becken unter 42°C wenn man mal vom Eisbecken absieht. Wir wurden natürlich wieder angestarrt und Tony hat es mal wieder geschafft, dass ihn ein älterer Japaner anquatscht. Jetzt wissen wir immerhin dass man in der Nähe zu einer Brauerei fahren kann und da 20min für umme alles was man in sich hinein bekommt drinken kann. Der Heimweg war dann aber leider doch sehr Nass…

MI: JAXA

Die Japanische Weltraumagentur JAXA hat uns zu einer Besichtigung eingeladen. Da diese erst am Nachmittag stattfand wurden wir am Morgen noch auf den Tsukuba-san (einer der 100schönsten Berge Japans – wer denkt sich solche Bezeichnungen aus???)  gefahren. Erst ging es mit dem Bus an den Fuß des Berges und dann mit der Seilbahn nach oben. Dank des supertollen Wetters hatten wir auch ne klasse Aussicht und ganz in der Ferne war sogar der Fuji zu sehen. Runter sind wir dann gelaufen oder sagen wir lieber geklettert. War sehr froh meine Wanderschuhe dabei zu haben. Viele Felsen und da es am Vortag geregnet hat auch alles schön glatt. Uns war schnell klar warum unser Prof wieder mit der Seilbahn unter ist *ggg*. Unten angekommen ging es dann zurück nach Tsukuba wo wir dann noch zum Essen eingeladen wurden. Problem nur 20min Zeit…. Wir sind dann zu einem All-you-can-eat Pizza Lokal gegangen wo Tony und ich uns in 15min eine 2Personen Pizza reingedonnert haben und ich hatte es sogar noch geschafft ein paar Nudeln zu essen. Leider wurden wir dann beim Anlauf auf eine 2te Pizza von unserem Prof gestoppt. *grummel* was müssen wir da auch schon um 13:50 sein.
Die Jaxa führung dauerte dann ganze 80min – alles in Japanisch GANZ TOLL – und dann ging es wieder zurück auf unseren Campus. Die Zeit hätte man Sinnvoller mit ESSEN verbringen können. Die Tante die die Führung gemacht hat war dann nichtmal vom Fach was das ganze selbst für die Japaner sehr langweilig machte.
Ich versteht ja schon nicht wenn in Deutschland zu einer Präsentation an eine technische Uni ein BWLer kommt, aber warum macht eine Hostess eine Führung für Leute die eine Art Raumfahrttechnik studieren eine Führung???? Macht wie so vieles hier absolut keinen Sinn.

Das bringt uns gleich zu einem weiteren Post: DARUM NERVERN JAPANER!

Donnerstag 27 November 2008 05:20
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (0) | Kommentieren

  Langsam wird es hier auch recht kalt. Überall auf der Insel schneit es nur hier ist nichts von Schnee zu sehen. Naja ist auch noch 15 Grad zu warm. Ich habe gestern erfolgreich meine Kathode gefertigt.  Ansonsten hab ich meine erste Seite geschrieben. Ist echt mal was ganz neues in Englisch zu schreiben. Normalerweise hab ich keine Probleme mit dem formulieren, aber heute sind doch einige Zeilen wieder gelöscht worden. Aber ich gewöhn mich langsam dran und dann geht’s auch flüssiger.

Seit MO bin ich jetzt auch mit einem Mamabi unterwegs. Mamabi ist der Name für ein Damenfahrrad. Hier fahren alle damit rum. Habe vielleicht 1-2 normale Mountainbikes gesehen. Das Ding was ich habe ist rostig, Gangschaltung ist zwar vorhanden aber geht nicht, viel zu klein und hässlich. Aber ich brauch jetzt nur noch 5min an die Uni => geiles Fahrrad. Ach ja, damit meine Erzeuger nicht gleich vor Sorge die Nationalgarde rufen, ja die Bremsen funktionieren und da hier Fahrradfahrer hier auf dem Gehweg fahren wird ich auch keine 100km schnell.

Joa werdet jetzt wohl bis nächsten DO nichts mehr von mir hören.  Fr muss ich nach Hongo (der alte oder wie Tony sagen würde der schöne Campus), SA SO ist ja frei also kein Netz, Mo wird der Feiertag vom SO nachgeholt *g* ich liebe diese Erfindung, DI ist dann Caro hier und ich will meinen Arcjet endlich ans laufen bringen und MI muss ich morgens erst auf einen Berg klettern und dann zur JAXA für einen Rundgang. Mal schauen was es dann zu berichten gibt.

Ach ja Taki hat einen Kumpel der wohl ab nächster Woche mit mir GO spielen will. JUHU endlich mal wieder GO. Bisher war ich nicht so erfolgreich da Anhang zu finden. Laut Taki ein 3D und ehemaliger Bezirksmeister. Mal sehen was die hier so können J

Donnerstag 20 November 2008 02:32
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (0) | Kommentieren

Moskito ist tot und hatte auch nen netten Blutfleck in der Hand. Musste es leider schnell erledigen da die Flucht der Zielperson unter keinen Umstanden passieren durfte. Leider hatten die Stiche dann doch noch eine unangenehme Nachwirkung. Gestern sah ich ja noch aus wie ein Boxsack, nun dann doch eher wie ein Boxer nach einem K.a.. Liegen war wohl keine gute Idee, die Schwellungen sind nochmal ein ganzes Stück größer geworden. Aber keine Angst der Sven ist ja in Japan und was macht man in so einem Fall? Erstmal die Reiseapotheke  fragen und siehe da das gute alte Fenistil wird bestimmt helfen. Naja helfen vielleicht aber langsam wurden die Schwellungen echt bisschen viel, also schnell was kaltes drauf. Aber wo jetzt um kurz nach 0.00 was kaltes herbekommen? Wieder hilf einem dieses Land weiter. Da hier ja an jeder Ecke ein Getränkeautomat steht schnell 2 Flaschen Fanta (naja es sind Dosen aber mit Schraubverschluss) gezogen (Preise sind nur so 10% mehr als beim Supermarkt) und meine Lippe und mein Auge gekühlt. Tipp von mir: Lasst euch nie in Japan von einem Killer Moskito stechen, das kann echt übel werden. Joar ich hoffe mal die Schwelungen gehen jetzt wieder zurück. Morgen wird es dafür um so härter mit dem Aufstehen oder ich komme erst wenn der Rest der Japaner kommt. Sonst gibt’s nicht viel neues. Mein Triebwerk wird jetzt wohl nach meinen Plänen umgebaut, oder sagen wir ich hatte ne große Klappe und hab gesagt ich mach es selbst. Nun wird also nur das Kupfer bestellt und ich werde mich an die Drehbank stellen/knien. Meister Yoda (der Werkstadttyp) kuckte nicht gerade happy als Tony und ich bei ihm waren um das mal durchzusprechen. Naja Tony und Meister Yoda haben gesprochen, ich hab dann auf die Übersetzung von Tony gewartet oder mal ein verständnisvolles „HI“ eingeworfen. Ich glaube Yoda sagte sowas wie: „Die Macht ist Stark in dir Sven-san aber ich spüre schwere Zeiten an der Drehbank auf dich zukommen. Bestell lieber alles 2mal denn 2 Lichtschwerter sind besser als keins.“ Joar meinen Humor hab ich noch nicht verloren was auch der Chinese (keys… immer noch ein Insider aber ich war ja auch noch nicht wieder in Deutschland) heute feststellt. In China haben wir Deutsche wohl keinen humorösen Ruf. Da konnte ich ihn jetzt besseres Belehren *ggg*. Wenn wir schon dabei sind und ich weiterhin Lippe und Auge kühle kann ich ja noch ein paar lustige Dinge erzählen.

MO haben Tony und ich immer einen Kurs bei unserem Prof. welche auf English ist. Die meisten Japaner halten da meistens nicht lange durch bevor sie der Schlaf ereilt. Nun auch bei dieser Stunde und der Japaner direkt vor uns verfiel in die typische Nickbewegung die den Rand des Komas signalisiert. Sven wieder mit viel zu viel Fantasie, sah jetzt in Gedanken ein Fußballhorn (das Teil mit Pressluft in der Dose) so langsam von der Seite ins Bild kommen. Das Horn blieb schön neben dem Ohr des Japaners stehen und dann gings los. Das Horn blies volles Rohr was denn Japaner hochschreckte und da in dem Raum alles auf Rollen ist haut es ihn volle Kanne auf den Hinterkopf. Jaja schon doof wenn man so viel Fantasie hat, ich fing natürlich prompt tierisch an zu lachen – immer bemüht es noch halbwegs leise zu tun. Tony guckte dann ganz verwundert und ich hab ihm natürlich gleich halb sterbend vor Lachen die Story erzählt. Auch das war nicht die beste Entscheidung denn nun haben wir uns beide bepisst vor Lachen. Hatte sich einer unter Kontrolle fing der andere wieder mehr an zu lachen.  Das letzte Mittel – auf die Finger beißen – musste her. Die Stunde endete mit 2 lächelnden Deutschen mit blaugebissenen Fingern und jedes mal wenn wir an die Situation denken pissen wir uns wieder weg. Gerade ist das weniger Praktisch da dicke Lippe und Lachen echt keine gute Kombi sind. Ach ja die Japaner….

Hmm bisschen Kühlen muss ich wohl noch, obwohl ich langsam echt Lust auf einen Schluck Fanta bekomme. Also noch ne Lustige Kurzstory. Was alle Japaner eint ist die Unfähigkeit zu laufen. Ich meine damit jetzt nicht laufen im Sportlichen sinne sondern das Hochdeutsche gehen. Wenn Tony und ich jetzt durch die Uniflure gehen kommt einem eben manchmal ein ganz besonders gestörtes Exemplar entgegen. Letzte Woche hatten wir gleich 2 Highlights. Das erste war ein 100%iger Zombiegang. Der eine Fuß ging schön gerade und das andere Bein wurde immer so eine bisschen Nachgezogen, dabei eine schön hängende Schulter und dank der Fehlstellung der Zähne war das Bild komplett. Wir haben es gerade noch um die nächste Ecke geschafft um in schallendes Gelächter auszubrechen.  Sowas glaubt einem kein Mensch, wenn man hier in Japan ist, weiß man plötzlich wieso eine DSLR einen Video Modus braucht.
2ter Proband kam uns dann auf dem Rückweg vom Lab entgegen. Ganz langsamer schwebender Gang, Augen kerzengerade aus, keine Mimik im Gesicht, kein Blinzeln NIX. So schlich er uns die 20m des Flurs entgegen mit seiner ungewöhnlich hellen Hautfarbe. Diesmal haben wir es nicht bis um die nächste Ecke geschafft. Sowas ist aber auch unmenschlich. Geweint hab ich die letzten Wochen schon echt eine ganze Menge, und meine Bauchmuskeln müssten auch Langsam mal wieder hervorgucken *ggg*. Japan ist auf alle Fälle das Land des Lächelns oder sagen wir des Wegpissens  - es gibt einfach keinen andern Begriff der da passt. So nun ist aber Schluss, muss mal im Spiegel schauen was die Schwellungen machen UND NEIN ICH HAB KEINE BILDER DAVON GEMACHT. Dafür gibt’s ein Bild von 2 typischen Schulmädchen die mich jeden Morgen anstarren und hysterisch auf ein zuzwinkern reagieren. Das Leben kann hier echt schön sein J *strahhhhhhhl* - aber ich würde das doch nie genießen *gggggggggggg*

Update am Morgen, nachdem ich den Wecker verschlafen habe und in den Spiegelgeschaut habe, bin ich positiv überrascht. Schwellungen sind zwar noch zu sehen aber nicht übermäßig.

Freitag 7 November 2008 03:26
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (2) | Kommentieren

heute Nacht hat mich ein Killermoskito heimgesucht. Da es hier Nachts doch schon recht frisch wird und in Japan Isolation ein Fremdwort ist war ich bis auf meinen Kopf gut in der Decke verpackt. Dumm war nur, dass es dem Fich wohl noch nicht kalt genug war und ich jetzt einen Stick in der Lippe, neben dem Bund, im Kin, neben dem Ohr und am Ohr habe. Das ganze natuerlich schoen geschwollen sodass ich jetzt aussehe wir ein Boxsack. Erste Mission heute abend ist also Miskitojagt. Wenn ihr euch also ueber die Temperatur in Deutschland aufregt, denkt immer daran dass es auch bei Waerme gewisse Nachteile gibt. Bilder von mir gibt es natuerlich KEINE.

Donnerstag 6 November 2008 06:35
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (2) | Kommentieren

Heute habe ich mal wieder einen weiteren Superlativ in Japan erlebt, die größte Lebenszeitverschwendung aller Zeiten. Eigentlich klang es vor ein paar Wochen noch ganz Interessant als von einer Führung durch ein Energieforschungszentrum die Rede war. Organisation war wie gewohnt kaum vorhanden aber daran gewöhnt man sich ja. Was allerdings bei diesem Event den Vogel abgeschossen hat war die absolute Weigerung Englisch zu reden. Es war eine Gruppe von um die 50 Studenten von denen mind. 7 nicht wirklich des Japanischen mächtig sind. Dies ist auch seit 4 Wochen bekannt. Trotzdem waren 100% der 4-5 Stündigen Führung/Vorlesung auf Japanisch. In Deutschland würde man ja dann von Prof. Seite versuchen etwas zu übersetzten oder Mitstudenten erläutern einem etwas. In diesem Fall hat man den Fakt, dass Ausländer dabei sind einfach vollkommen ignoriert. Wenn man schon unfähig ist an der Elite Uni Japans einen Englischen Satz rauszubringen könnte man das wenigstens vorher mal andeuten und nicht die ganze Problematik totschweigen. Ich hab das ja sonst auch 2mal die Woche, dass ich zu einer Veranstaltung gehe wo ein erheblicher Teil nicht Japanisch spricht aber trotzdem jeder Vortrag auf Japanisch gehalten wird. Tony, Caro und ich waren dementsprechend gut gelaunt und man muss ich teilweiße echt wundern wie ein so technisch fortgeschrittenes Land mit so wenig Sprachkenntnissen und Ordnung auskommt. Joar das musste jetzt mal raus. Bei der Führung war meine einzige Möglichkeit des Protestes mich ganz vorne hinzustellen, mir das Handout zu schnappen es 2mal zu falten und demonstrativ in die ARSCHTASCHE zu stecken. Mehr als ein Lächeln und eine Verbeugung bekommt man aber auch nach so einer Aktion nicht.

Wo Japaner allerdings völlig austicken ist beim Bahnfahren. Die haben ja schon extra Striche auf dem Gleis wo die Türe sein wird wenn der Zug hält. Da wird sich dann auch brav angestellt. Sobald allerdings der Zug da ist, geht der Kampf los. Die Schlange löst sich auf und alle wollen gleichzeitig rein. Da wird die kleinste Oma zum Rammbock. Heute haben sich dann auch an der Rolltreppe ein junger Typ im Anzug und ein Opa ne Schlägerei mit Aktentasche und Füßen geliefert weil der eine sich vor den andern geschoben hat. In solchen Situationen merkt man dann doch dass man hier mehr gegeneinander als miteinander lebt.

Es gibt jetzt auch noch eine neue Kategorie "Ohne Worte" in der ihr einfach mal ein paar absurde Bilder zu sehen bekommt.

Donnerstag 6 November 2008 01:30
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (1) | Kommentieren

aber nur ein kurzer post. Morgen fahren wir noch zu einem Energieversorger mit dem Lab und deshlab ist noch Caro da.
Also Kurz und schmerzlos:

SA: Chiba 

Die Provinzhautstadt von Kashiwa wo mein Campus liegt. Joa kleine Stadt mit nur 1.000.000 Einwohner. Haben eine Burg gesehen wo auch ein Go Tisch und Muschelsteine ausgestellt waren (HAMMER), dann noch einen Tempel, bisschen Cafe (4facher Espreso... Mei war der aufgedreht) für Tony und dann noch Stand für alle und kleines Bad im Meer für Sven. Schöner Tag, viel gesehen und auch endlich mal im Meer gewesen.

SO See bei uns in der Nähe:

Joar war nicht so dolle da der halbe See von Schilf zugewachsen war. Joar hab extra mein Stativ mitgeschlept und dann sowas. Im Nachhinein war es dann doch gut dass ich keine Bilder machen konnte, weil der schlaue Sven hatte vergessen eine Speicherkarte einzulegen. Nun hab ich nicht ein Bild von dem See. Naja nun hab ich die Cam so eingestellt, dass er sich weigert Bilder zu machen ohne CF Card.

MO Dingens Festival:

Die Uni hat eine Führung zu einem Tempel mit Festival organisiert. Haben viele kleine Jungs und Mädels im Kimono gesehen und viele Kampfsportler. Es gab vom Judo,über Katana Kampf (mit echten Schwertern) bis zum Bodenschießen auf Pferden alles was es mal im Kaiserreich Japan zu sehen gab. Sehr beeindruckend mal wieder.


Danach ging es noch nach Shibuya wo die Weltberühmte Kreuzung zu sehen ist. Jaor wir haben sie garnicht erkannt. War also nicht so besonders wie erhoft. Vielleicht ist man aber auch nur schon abgestumpft was Leutreklame, Megaphone und Menschenmassen angeht. Joar war jetzt alles bisschen kurz, wer mehr wissen will muss mich halt in Deutschland danach fragen :)

Dienstag 4 November 2008 04:00
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (0) | Kommentieren

 Man ließt hier ja viel über Freizeit aber 5/7 der Woche bin ich ja zum Arbeiten hier. Mein Thema ist jetzt wohl: Pimp my ARC-Jet. Das Ding ist ein Lichtbogentriebwerk was so ein bisschen als Plasmaquelle missbraucht wird. Ich soll das ganze mit Luft betreiben was das kleine Problem mit der Oxidation hervorruft. Dumm aber auch dass heiß + 4000W und dann noch Luft durchblasen solche Probleme macht. Der ein oder andere mag sich nun fragen: Wozu braucht man denn sowas? Für die Bemannte Raumfahrt braucht man sowas. Der Mensch will ja wieder zurück auf unseren schönen Planeten kommen und muss dafür den Wiedereintritt durch was wohl??? Richtig durch unsere Atmosphäre aus Luft überstehen. Dabei wird es so heiß dass Plasma mit einer Temperatur von um die 3000K entstehen. Und ich soll nun rausfinden wir ich so ein Plasma erzeuge.

Joar hab erstmal ein 3D CAD Modell gemacht und dabei die Eigenarten Japanischer Zeichnungen kennen gelernt.  Leider waren alle alten Frontstücke (nennen wir es mal so um nicht zu sehr ins Detail zu gehen) abgebrannt, weshalb ich letzte Woche dann 4h an einer zu kleinen Drehbank stand. Ging auch alles recht gut, bis auf die Zirkonium-Oxid Teile. Aber naja da muss man durch und hat dann alles geklappt.

Gestern hatte ich dann die erste echte kurze Besprechung mit meinem Prof. wo ich auch mal ein bisschen Ahnung hatte worum es ging. Hab wohl ein paar Plus Punkte mit dem 3D Modell sammeln können (normal seh ich nur Leute mit der Hand 2D Zeichnungen machen) und hab ihm mal so meine Idee mit dem Frontstück erläutert und mal so anklingen lassen dass ich vielleicht noch ein neues Verbindungsstück baue damit ich genauer arbeiten kann. Die Ideen kamen auch gut an und er wollte die Frontteile gleich in Auftrag geben. War dann etwas erstaunt dass der Deutsche das schon längst selbst gebaut hat *ggg*. Daraufhin soll ich jetzt gleich eine ganz neue Kathode konstruieren und wenn möglich auch bauen *freu*. Also bisher viel besser als gedacht, hab mein eigenes Projekt, eigene Testanlage, darf Konstruieren und kann an der Werkbank stehen und selbst bauen. Die Maschinen sind zwar alle älteres Baujahr genau wie der Werker der das ganze beaufsichtigt aber das hat doch seinen ganz eigenen Scharm.

Joar ansonsten war ich heute beim Medizin Check auf dem Hongo Campus. Dort hab ich dann den Traum eines jeden Japaners erlebt. Ich bin durch das Rote Tor gelaufen mit dem Wissen hier studieren zu dürfen. Hat mich jetzt nicht sonderlich umgehauen wenn man mal vom Gestank absieht. Die haben hier so einen komischen Baum wo die zertretenen Früchte wie alter Käse riechen. Gab noch eine kleine Führung über den Campus, was zum Essen, ne gescheite Maus für mich und ein Lötgerät (ja is denn heut scho Weihnachten), kurz Mails checken und dann musste ich nochmal den ganzen Gesundheitscheck in Japan machen. Ich weiß zwar nicht wieso nochmal aber so isses halt. Resultat:
Der Japanische Fragebogen hatte bei der medizinischen Vorgeschichte 7 Punkte, die englische Übersetzung auf einem extra Zettel aber nur 6 *g*.  
Blutabnehmen und dann aber blos 5min hinsetzten. Ist ja alles gefährlich hier.
Hab schon 4 Kilo abgenommen – und hab damit einem BMI von 17 oder so.
Meine Kamera auf dem Rücken macht mich kleiner. Nur 189,5cm gemessen worden.
Der Fragebogen über meine Psyche war besonders süß. Ob ich lieber tot als lebendig bin wurde ich gefragt, oder ob ich Drogen nehme. Falls ja welche bitte so hinschreiben *gggg*. Und ob ich Probleme mit Japanern habe, leider haben die hier teilweiße keinen echten Humor und englisch Kenntnisse sind auch eher wenig vorhanden – so hab ich mir einen dummen Kommentar über den Fragebogen erspart.

Jetzt hab ich ein Blaues Heft in dem drinsteht wie gesund ich bin, kann ich leider nicht lesen. Meine Blutresultate kann ich in 3 Wochen online einsehen. Zugangsdaten stehen in dem Heft *gggg*. Die machen Sachen hier.
Zum Abschluss des Tages hab ich mir mit Tony noch eine Pizza bei Pizza Hut geteilt (die Salami hat nach nichts geschmeckt) und bin dann anstatt noch mit dem Zug nach Hause zu fahren noch die 5-6km gelaufen. War ein netter Weg und die 4 verloren Kilos haben mich motiviert weiter viel zu laufen. Hoffe ich komme auch endlich mal zu joggen. Denke die nächsten bedeutenden News kommen dann wieder nach meinem langen WE. Aber man weiß ja nie was einem hier so passiert.

Anregungen mal bitte als Kommentar hinterlassen. Die Leserschaft wird zur Mitarbeit angeregt.

Mittwoch 29 Oktober 2008 07:39
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (1) | Kommentieren

Servus,

waren heute wieder im teuersten Viertel unterwegs. Naja wir mussten eigentlich wegen mir nochmal hin weil ich ja den Kameragürtel bestellt hatte. Der Yenkurs hat einem ja das Einkaufen so ein bisschen vermiest. Naja was soll man machen. Die Leute im Laden waren auch wieder sehr sehr nett und ich konnte alles ausprobieren. Als ich dann alles hatte und es an die Kasse ging kam die große Überraschung. Ich hatte gefragt ob sie hier Taxfree anbieten was sie leider nicht angeboten haben aaaaber dann ging es los. 5% weil es SA ist dann nochmal 5% weil ich cash gezahlt habe und dann wollte mir die Verkäuferin nochmal 5% so geben. 15% Rabat bekommen nachdem ich gesagt habe ich nehm das Zeug. War ja schon ganz von den Socken. Wer glaubt dass das jetzt schon alles war wird jetzt wie ich den Mund nichtmehr zu bekommen. Die Verkäuferin hat dann nochmal das kurz mit ihrem Chef abgeklärt und was sagt der… Ach für Studenten gibt’s das ganze mit 30% Rabat. 30% Auf einen Artikel den man sonst nirgends in Japan kaufen kann, den man bestellt hat und eigentlich schon an der Kasse ist. Also sorry Deutschland aber da können sich die Deutschen mal echt eine Superdicke Scheibe abschneiden. Auch wenn man hier auf ein Amt geht sind die Leute so freundlich und wenn sie etwas holen müssen geht das nicht in einem trägen Beamtenlauf sondern im Rennen. Naja ist mehr ein Gehüpfe aber trotzdem. Laut Taki hat man als Angestellter das Gefühl dass man für den Kunden oder eben für den Bürger arbeitet und dementsprechend strengt man sich an. Verkäufer suchen gibt es hier auch nicht. Für alles in Japan sind unheimlich viele Leute angestellt. Wird eine Straße kurz mal repariert wird ein Polizist hingestellt der sich entschuldigt dass man hier leider gerade nicht vorbei kann – im Lokal sitzt man kaum schon hat man ein Glas Wasser oder einen Tee auf dem Tisch und das auch beim Schnellimbiss wo man für 3-5€ isst. Ihr merkt schon Japan hat auch durchaus seine guten Seiten die ich sehr sehr vermissen werde. Vor allem wenn man diese Servicewüste Deutschland gewohnt ist.

Nun gut das war eigentlich nur der Start des Tages, aber das hat mich einfach nachhaltig beeindruckt. Das eigentliche Ziel was der Kaiserpalast. Wetter war sehr bewölkt aber die Temperaturen waren endlich mal etwas kühler (so um die 20°-22°). Joar wie es da so ausschaut könnt ihr ja an den Panoramas sehen. Nächstes Highlight war dann am 2ten Teil des Gartens. Dort sprachen uns ein paar Studenten an ob sie uns ein bisschen rumführen dürfen sie wollen ihr Englisch verbessern.  War ja etwas skeptisch aber letztlich war es ne tolle Sache. Hab viel von den Leuten erfahren, kennt mich ja ich bin ja dann nicht der schüchternste. Haben natürlich auch noch ein Bild gemacht und alle E-Mail Adressen bekommen *G*. Waren echt nette Jungs und Mädels.



Zum essen gab es dann gegrilltes Fleisch mit einem Salat. Naja ich hab einen Salat gegessen. Caro und Tony hatten so ein Menü mit Suppe, so scharfes Gemüse und Reis. Fleisch war nicht so mein Fall, da es in Sojasoße eingelegt war. Hat eigentlich nichtmehr nach Rindfleisch geschmeckt und den Holzkohlegrill konnte ich auch nichtmehr raus schmecken. Fand ich sehr schade. Der Salat war dafür echt klasse. War Cesar Salat und das Dressing was es extra dazu gab hatte eine sehr feste Konsistenz.  Aber man muss ja alles mal probieren und es war sooooooooo lecker. Da war schon Parmesan drin und deshalb was es so fest. Käse gab es auch nochmal extra dazu. Joar jetzt denkt ihr bestimmt was schlemmt der denn so bei dem Yenkurs. Das ist das tolle in Japan, jeder geht hier essen und damit wird es auch billiger. Das ganze hat mich 990Yen gekostet. Das sind trotz dem Yenkurs so um die 8€. Wieder ein toller Tag mit sehr vielen neuen Eindrücken und sehr vielen positiven Erlebnissen.

Montag 27 Oktober 2008 02:13
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (0) | Kommentieren

 Hey, heute Abend habe ich nicht so viel Zeit für lange Romane. Caro ist schon heute gekommen, weil morgen (Freitag) Campus Open ist. Gestern haben schon wahre Horden von Studenten und Arbeitern den Campus auf Hochglanz gebracht. Mal sehen was das gibt. Vor dem Flur von meinem Lab steht ein großes Betreten verboten Schild.
Joa warum es eigentlich geht ist das Sushi Essen von vor 2 o. 3 k.a. Wochen. Das erste Sushi was es gab war wie sich rausgestellt hat eine Art Übersetzungsfehler. Jaja die Japaner sind ja dafür bekannt mal etwas anders zu meinen. Naja es war jetzt kein Fisch so wie ich das verstanden habe sondern Tintenfisch. Der genaue Wortlaut war: „special kind of fish“ was ich als spezielle Sorte Fisch interpretiert habe. Muss man dich mal überlegen das ich so ein ekliges glitschiges Ding gegessen haben und dann auch noch ROH. So wie es aus dem Meer gekommen ist. Da es nicht ganz auf einmal in den Mund gepasst hat, hat es auch noch beim Reinsaugen so gewackelt. Wem es jetzt noch nicht schlecht geworden ist, soll sich bei mir melden dann frag ich Tony nach den Bildern vom Tiramisu mit dem grünen Teepulver.
Freitag 24 Oktober 2008 05:20
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (0) | Kommentieren

Joa nun isses endlich soweit dass ich wieder auf meiner eigenen Tastatur tippen kann. Wochenende stand also wieder Programm an:

SA: Ginza – Das Nobelviertel von Tokyo. Naja sagen wir eines davon. Hatte zwei Gründe, Tonys Laptop von Firma mit dem angebissenen Obst hatte einen defekten Akku der dort im Shop getauscht werden sollte und ich hab dort den einzigen Laden Japans gefunden, der meinen Kameragürtel führt. Naja in meiner Größe muss er jetzt erst bestellt werden, sodass wir nochmal da hin müssen.
Was gibt’s also in einem der teuersten Viertel der Welt zu sehen. Klamottenläden die einen ganz besonderen Service bieten – damit man nicht durch Preisschilder unnötig gestört wird, werden sie einfach weggelassen, oder einen Füller für schlappe 2600000Yen was so um die 28000€ entspricht, teure Uhren, Herrenbekleidungsläden mit einer Bar über eine ganze Etage und und und… Wer nun aber dachte das sei schon alles hat sich geschnitten. Punkt 12 liefen plötzlich Kellner und Polizisten auf die 4 Spurige Hauptverkehrsstraße und haben Tische aufgestellt. SA Mittag wird die Straße einfach dicht gemacht und isst dann Fußgängerzone.
In der Nähe waren wir dann noch in einem Japanischen Garten. Sehr komisches Gefühl in so einem Ort der Ruhe spazieren zu gehen und rings herum lauter Hochhäuser. Wieder ein Tag mit vielen neuen Eindrücken und der Erkenntnis dass Tony keinen doppelten Espresso trinken sollte. Ein Duracellhase ist nichts dagegen.

SO: Tokyo Seelife Center – Das Wetter war nicht so berauschend und ich bin ja ein großer Fan von Aquarien. Also ab in die Metro und eine Station vor Disney Land wieder raus. Joa erzählen gibt’s da jetzt nicht so viel, rießen Becken mit z.b. Tunfischen oder Haien drin. Teilweiße auch sehr sehr schöne Becken. Auf dem Rückweg ging es dann mit dem Wasserbus durch den Hafen zu Odaiba wo wir etwas sehr komisches Gefunden haben. Im 3. Stock eines Einkaufszentrums war eine Art Spielplatz. Man konnte durch eine Art Kraftpakur, man sollte mit einem Baseball bestimmte Nummern in ca. 20m Entfernung treffen, eine Art heißes Draht Spiel… alles für Paare ausgelegt und alles kostenpflichtig. Für 4 Kraftübungen was man bei uns beim Bund machen muss zahlte man dann für jeweils einen Versuch über 10€. Eindeutiges Zeichen dass die Japaner total einen an der Waffel haben.

Joa das war unser WE in aller Kürze. Werde mich gleich noch ein paar skurrilen Erlebnissen widmen.

Mittwoch 22 Oktober 2008 04:08
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (0) | Kommentieren

Servus,

der Weihnachtsmann kam dieses Jahr schon früher. Mein Notebook ist wieder da. Sie haben das Systemboard getauscht was das auch immer ist. Naja jetzt geht er wieder, hoffe das tut er auch noch morgen. Krank bin ich immernoch, drinke weiter viel Tee und geh früh nach Hause. Heute Abend hole ich dann mal meinen WE Bericht nach. Schöne grüße nach Deutschland und ich hab hier in der Mensa jetzt Schnitzel mit Senf entdeckt. Heist hier zwar ganz anders aber letztlich isses das selbe :)

Dienstag 21 Oktober 2008 08:08
Dr_Flash - Aus dem Alltag
weiterleiten | Kommentare (0) | Kommentieren