Servus,
Sitze gerade im Flieger zurück nach Tokyo und da dachte ich mir ich informiere euch doch gleich mal über meinen Urlaub. Vor knapp einem Monat war ja noch Südseeinsel angesagt und jetzt Snow Festival. Hier mal wieder eine tagesweise Zusammenfassung:

MO

Tony hat ja erst mal den Vogel abgeschossen. Er hatte sein Taschenmesser im Rucksack vergessen was zu leichten Problemen beim Check führte. Um 12.30Uhr ging der Flieger nach Chitose, Punkt 14.00 waren wir dann am verschneiten Rollfeld angekommen. Nach einer weiteren Stunde Bahnfahrt waren wir dann auch in der JUHE. Es gab ein Jungszimmer mit 8 Betten und ein Mädelzimmer. Bin überraschend gut klar gekommen, Betten waren bequem und ich hatte meinen Schlafsack und Kissen dabei, Dusch war klein aber auch machbar nur so eine scheiß Lampe im Eingang hat mich etwas gestresst. Nun ja - wir haben dann Zeug abgelegt und haben uns gleich mal aufs Snow Festival getrollt. War auch ganz nett anzuschauen aber vom Hocker hat es mich nicht gehauen. Waren halt große Schneefiguren aber wenn man von Tokyo kommt wirkt auf einmal alles so klein.

DI

Hell's valley stand auf meiner Wunschliste. Hat einiges an Mühe und noch mehr an Geld gekostet aber gegen 12.00 waren wir dann da. War ein Tal direkt neben einem Vulkan wo an vielen Stellen Schwefeldämpfe und heißes Wasser zum Vorschein kamen. Hat mich natürlich gleich an Island erinnert (will niemand mit mir im Sommer da hinfliegen?). Es gab verschiedene Routen zum erkunden und da ich keine Ahnung hatte welche gut ist, haben wir einfach mal alle gemacht. Etwas brenslich wurde es als ich mich etwas zu nahe an einen See mit kochend heißem Wasser kam. Ich lief auf Schnee und hatte noch so 1-2m bis schwarzer Schlamm anfing. Plötzlich machte es blub und mein Bein sank gute 50cm durch die dünne Schneeschicht in den Schlamm ein. Hab natürlich gleich versucht mein Bein wieder raus zu ziehen und dachte schon, dass meine ganze Hose jetzt voll davon sei - war aber nicht so. Meine Wanderschuhe waren komplett bedeckt mit dem schwarzen Modder aber die Hose hat nichts abbekommen. Die nächsten 2km hat man dann gut erkennen können wo im Schnee ich langgelaufen bin. Kurz drauf gab es dann eine Gelegenheit im Flüsschen baden zu gehen. Hatte ein bisschen was Komisches bei -3grad im Fluss zu laufen aber dank der Erdwärme ne tolle Sache. Zum Abschluss ging es dann nach der Wanderung in ein Onsen. So gut wie alle Hotels haben gegen Gebühr ihre Onsen auch für den Tages-Touristen geöffnet. So waren Tony und ich dann auf Geheiß des Lonely Planet im Grand Hotel im Onsen. War das bisher schönste Onsen mit einer römischen Kuppelhalle und draußen dann ein Naturfelsbecken mit Holzüberdachung, 3-4m Wasserfall Landschaft und das alles in Schnee gehüllt. Ein rund um geiler Tag den Tony dann noch mit einem halben Kreislaufkoller beim Curryessen krönte!

MI

Wir waren nochmal auf dem Snow Festival in der Stadt und am Dome etwas außerhalb um uns dann schließlich zum Olympiagelände auf zu machen. Wir sind auch brav den Berg hochgelaufen um zur Skischanze zu kommen. Dort haben sie mich dann total verarscht. es gab die Möglichkeit so um die 50m mit einem Reifen die Landezone runter zu rutschen. Der Japaner an der Absperrung sagte uns wir bräuchten einen Ausweis der aber kostenlos sei aber wir hätten nur noch 10min Zeit. Sind wir also schnell zum Häuschen gerannt wo es die Ausweise geben sollte und was ist da???? Ne dumme japanische Schlampe die mir sagt es sei schon geschlossen. Sie hat sich auch nicht überreden lassen. Damit sind Japanerinnen bei mir jetzt unten durch... dumme Schnalle... Und wieso schnarcht der Typ neben mir in der Bahn???? Ja bin jetzt in der Bahn weil ich im Flugzeug mein Handy ausmachen musste da es etwas unruhig wurde. Sind auch schräg aufgekommen und dann ganz schön auf der Landebahn geschlittert. Wieder eine sehr aufregende Landung. Naja wie auch immer, sind dann noch mit dem Sessellift zum Schanzentisch gefahren. Sessellift kennen die Japaner wohl nicht, weil sie eine riesen Panik machen bevor man sitzt. Auch der Satz ich fahr schon Sessellift da hast du noch keine Stäbchen halten konnten - konnte das Personal nicht beruhigen. Hatten dann auch eine tolle Aussicht über Sapporo, die nur etwas vom Nebel eingeschränkt wurde. Auf dem Rückweg habe ich mich dann geweigert wieder zu laufen und sind dann mit dem Bus gefahren. Und siehe da der Bus vom Stadion bis zur U-Bahn war kostenlos, umme, nix zahlen, völlig um sonst TONY!!!! Hoffe das hat sich in seine ostdeutsche Seele eingebrannt ;).

DO

War das Snow Festival rum und Sapporo wirkte wie ausgestorben. Waren dann noch an ein paar Touristischen Punkten, bisschen shoppen, was Essen und eben wieder auf dem Rückflug. Passend zum Ende dieses Postings bin ich jetzt auch wieder zu Hause angekommen. 

 



Montag 16 Februar 2009 03:07
Dr_Flash - Highlights
weiterleiten | Kommentare (2) | Kommentieren

So nun war es soweit… 5 Tage und 4 Nächte Okinawa. Es gab vieles sehr schöne zu sehen, vieles zum Staunen aber auch viel zum Kopfschütteln. Ist ein wenig schwer das alles Chronologisch darzustellen also arbeite ich mal die Punkte so ab:

Schönes:

  1. Strand 5min von unserem Hotel war einfach geil.
  2. Zimmer war riesig und hatte Balkon mit Meerblick.
  3. Wir sind auf eine kleine einsame Insel gefahren mit weißem Sandstrand, Palmen, Türkis grünem Wasser und Sonne ohne Ende. Das könnte ich mir auch für länger vorstellen. So kann man auch mal 4-5 Wochen verbringen.
  4. Unser Hotel hatte schon den Pool entleert und so haben wir Freikarten für ein Onsen in einem benachbarten Hotel bekommen. Haben das dann auch fast jeden Tag wahr genommen. Das Onsen war auch sehr sehr hübsch.
  5. Die Strände in Okinawa sind wir ein großer Tourishop für Muschel, Korallen und Schnecken nur dass man nichts bezahlen muss. Korallen habe ich aber keine mitgenommen weil ich Angst hatte, dass mir der deutsche Zoll Probleme macht.

Staunen:

  1. Da kommt an erster Stelle der Sealife Expo Park der direkt vor unserm Hotel lag. Viele Sachen davon waren kostenlos und man konnte sich das stückweiße anschauen. Das Aquarium und die Tropenausstellung waren dann kostenpflichtig aber auch sehr sehr beeindruckend. Um Aquarium gab es die größte Panoramascheibe der Welt. Das Glas war 60cm dick und man konnte riesige Rochen und Wal-Haie sehen. Auch ein riesiges Becken mit einem Korallenriff war zu bestaunen. Das mit Abstand größte und schönste Aquarium war ich bisher gesehen habe. Die Tropen Ausstellung hatte um die 2000 Orchideen und alle bekannteren Tropenfrüchtebäume zu sehen.

Kopfschütteln:

  1. Leider waren die Strände doch teilweiße sehr verdreckt. Es wurde einiges an Angler-Equipment, Bojen, Dosen und sonstigen Hausrat angeschwemmt. Hat den Strandgenuss etwas gestört.
  2. Wir sind bei einem 3h Flug mit einer Boeing 747-400 geflogen. Wusste nicht, dass man diese Maschine auch bei Kurzstrecke einsetzt.
  3. Japaner sind zu doof zum kacken. Eigentlich nichts Neues aber jetzt habe ich den Beweis. Es war den meisten nicht möglich die Tür vom Bordklo zu öffnen oder abzuschließen. Letzteres führte zu einigen peinlichen Momenten. Ach ja Japaner gehen auch auf so einem 3h Flug teilweiße 2mal aufs Klo.
  4. Jede Menge Kleinkinder im Flieger, und dann auch noch im Fußraum rumtollen lassen. Japanische Eltern haben entweder 0 Verantwortungsbewusstsein oder sie sind einfach nur strohdoof.
  5. Das Frühstücksbuffet hatte western- und japanese Style. Sie hatten auch Ei und Würstchen. Dumm war nur, dass die Warmhaltebehälter ohne Deckel waren und damit alles schön kalt war. Also gab es zum Frühstück Salat mit Toast und Ananas.
  6. Japanische Angestellte können auch mal 30min für einen Tisch zum abräumen und wischen brauchen. Das man einfach den Tisch mal komplett wischt wäre ja zu einfach. Man sucht die Flecken und putzt die dann einzeln weg. Tony und ich hatten Schwierigkeiten an uns zu halten und nicht den Tisch mit der Angestellten zu wischen. 
  7. Japaner haben kein Reaktionsvermögen. Es gab eine kleine Stufe am Eingang des Hotels. Sagen wir eine Türschwelle. Eine jap. Reisegruppe kommt an und keine 5 Japaner später legt sich der erste Lang. Besonderheit dabei – er fällt genau gerade auf die Nase, läst weder Kamera noch koffer los. Es ist nicht gerade einfach das ohne ein lautes Lachen zu überstehen. Danach wurde aber gleich ein Angestellter abgestellt um jeden Japaner vor dieser Todesgefahr zu warnen.
  8. Japanische Männer bekommen bei der Geburt all ihr Testosteron ausgesaugt und können auch nie wieder welches nachproduzieren. An den Nagellack, den Lipgloss, die LV Tasche, die lila Jacken, das rosa Handy mit Gebämbel, das Haarstyling, die nicht vorhanden Geschl…t…e und die Schlange auf dem Herrenklo hab ich mich ja schon gewöhnt aber wenn 2 Kinder mit jeweils einem Gameboy, der Mann mit einer kleinen Angel aus dem Flughafengebäude laufen und 5m dahinter kommt die Frau mit 2 riesigen Wägen vollgeladen mit Koffern  muss man sich doch fragen was hier schieß läuft. Können diese Windelträger, die jeden Abend besoffen in der Bahn hängen und sich dann von ihren Frauen am Bahnhof abholen lassen überhaupt noch Ehre empfinden. Der stolze Samurai von einst ist zum schwachen auf der Erde kriechende Wurm verkommen. Es fällt schwer eine Gesellschaft zu respektieren dessen S-Bahnen ab 20.00Uhr wie Schnapsläden riechen und an deren Haltegriffen besoffene Geschäftsleute mit dem letzten verbliebenen Fünkchen Koordination versuchen sich festzuhalten. 
  9. Okinawa, 5. Jan, 20°C am Strand die Musik läuft! Die Musik läuft? Ja die haben tatsächlich am Strand Lautsprecher aufgestellt die einen volldüdeln. Eigentlich bin ich ja streng gegen Waffenentwicklung aber manchmal wünscht man sich hier doch einen Pumpgun die einfach mal für Ruhe sorgt. Das Moto dieses Japanaufenthaltes wird wohl deshalb: EINFACH MAL DIE FRESSE HALTEN!

Ach ja wenn wir schon beim Thema sind, habe gerade „Shutup and Sing“ angeschaut. Wirklich eine tolle Doku über die D.C. und die Amies. Kann man Pingue nur bemitleiden in welchem intellektuellen Vakuum er da wohnt ;).

Zusammenfassung:
Okinawa ist einfach geil, noch geiler wäre es aber ohne Japaner ;) und ihre Hinterlassenschaften.

Und noch ein paar Bilder:


 

Dienstag 13 Januar 2009 08:54
Dr_Flash - Highlights
weiterleiten | Kommentare (2) | Kommentieren

Servus,

gestern haben wir mal einen Ausflug ans Meer geamcht. Es gab Steilküsten, Tempel, bisschen Strand und ganz ganz viele Falken zu sehen. War natürlich mit Kamera und Tele bewaffnet dann auf Vogeljagt. Hab auch ein paar schöne Bilder gemacht. Muss die aber nochmal sichten und bearbeiten. Als kleiner Vorgeschmack ein Bild von Tony mit Caro *gggg* - der Berg im Hintergrund ist der Fuji

Sonntag 28 Dezember 2008 05:54
Dr_Flash - Highlights
weiterleiten | Kommentare (3) | Kommentieren

Wanderführer den du nicht selbst geschrieben hast. Gestern waren wir wandern. So richtig mit früh aufstehen, 3,5h durch Tokyo fahren und dann ab in die Berge. Der Wanderführer sagte 3-5h für 11km Stufe easy-medium. Klang alles ganz super. Fing auch ganz schön an mit 2 Wasserfällen, dann ein etwas beschwerlicher Aufstieg zu einer Aussichtsplattform und alles war noch ganz okey. Dann aber ging das Unheil los. Der Weg wurde zeitweiße zum Klettersteig und die Sonne ging immer weiter unter. Mittlerweile waren wie dann schon über 5h unterwegs und immer noch kein Ende in Sicht. Es wurde dunkler und dunkler und der Weg schlechter und schlechter. Irgendwann ging es dann garnichtmehr und wir mussten mit einem Ipod (gut das du  ihn mitgenommen hast Caro) und Tonys kleiner Cam den Weg „ausleuchten“. Zwischenzeitlich haben wir nicht mal mehr gewusst ob wir überhaupt noch auf einem Weg waren. War schon etwas beängstigen in der totalen Finsternis durch den Walt zu stapfen. Wir waren dann 3h später heil froh endlich eine Straße erreicht zu haben und sind dann der bis zum rettenden Dorf gefolgt. Aufgrund der Zeitknappheit mussten wir dann auch gleich mit der S-Bahn losfahren. Auf dem Weg wurde uns dann klar, dass das wohl nichts mehr mit einem Mittag/Abendesser wird und so haben wir auf dem Weg beim Umsteigen beim Mägges gehalten. Ich sach euch das war der beste Hamburger aller Zeiten. Kurz vor 24.00 waren wir dann endlich zu Hause.

Aus dem 3-5h easy bis medium wurde eine 8h hard bis Klettersteig Tour die uns beinahe im Walt übernachten ließ. In Zukunft wird die doppelte Zeit eingeplant. Nichts desto trotz gib es vom Anfang der Wanderung noch schöne Bilder:

 

Sonntag 21 Dezember 2008 06:59
Dr_Flash - Highlights
weiterleiten | Kommentare (2) | Kommentieren

Mein erstes Go spielen in Japan war gleich eine nicht ganz leichte Aufgabe. Ein Student hier am Kashiwa Campus spielt recht aktiv GO und hat mich heute herausgefordert. Machen wir es kurz: 2 Partien – jeder einmal schwarz einmal weiß – gleichauf – 2 Siege für …. MICH! *g* Mach euch also keine Schande. Also Jakob oder Hans wenn ihr das hier ließt grüßt mir die anderen.
Dienstag 16 Dezember 2008 03:43
Dr_Flash - Highlights
weiterleiten | Kommentare (0) | Kommentieren

Hey, war ja schon wieder WE. Langsam gehen uns die Ausflugsziele ein bisschen aus und man wird auch langsam ein bisschen schlapper. Unter der Woche gibt es immer mehr zu tun und die Wochenenden nutzen wir ja bisher nicht zum ausruhen. Aber es gibt hier halt auch einfach zu viel zu sehen, zu viele Eindrücke die ich mir nicht entgehen lassen will. Da ich jetzt wieder auf den Geschmack gekommen ein bisschen mehr zu kochen, hab ich beschlossen mir früher als gedacht einen Lebenstraum zu erfüllen. Bevor ich mir mit meinem Taschenmesser noch einen Finger absemmel beim Fleisch zerkleinern, nehm ich halt den jetzigen Yenkurs in Kauf.

Die meisten von euch wissen ja wie gerne ich koche/grille gerade auch für mehrere. Eine anderer Faible von mir sind bekanntlich Messer. Eine sehr schöne Kombination hiervon sind Küchenmesser, und da insbesondere handgearbeitete japanische Damastmesser. Ich hab mich ja schon im Vorfeld erkundigt und drum sind wir wieder nach Asaksa gefahren – ins Küchenviertel.
Ein paar Läden ohne Erfolg dann durchgemacht aaaber im letzten Laden der mir auch von den meisten Empfohlen wurde gab es dann die perfekten Messer. Handgemachte japanische Messer und der Meister war persönlich da und konnte auch etwas Englisch. Er hat sich netterweise etwas Zeit genommen und mir die verschiedenen japanischen Messerstiele erklärt. Glücklicherweise waren die Messer auch noch bezahlbar (naja es gab auch welche die das nicht waren) und es gab auch mal wieder ungefragt einen Rabat.
=> Sven ist jetzt im Besitz von echter japanischer Handwerkskunst und ist damit super Happy. Hab heute Abend mir was Kleines gekocht und ihr kennt ja meine Messer in Stuttgart – aber erst jetzt ist mir klar wie die hier so dünn schneiden können. In dem Laden hab ich nicht das letzte Mal gekauft – die liefern auch nach Deutschland wurde mir versichert ;).

Ach ja sonst haben wir 20 japanische Elvise, 15 Gothikmädels,  einen Ferrari und schätzungsweise 1000 Kleiderverfehlungen gesehen. Die haben hier echt einen an der Klatsche aber wer auf Herbstfarben steht MUSS nach Japan kommen. So einen wunderschönen Herbst hab ich noch nicht erlebt. So eine Vielfallt an Farben, Schattierungen und Formen ist leider nur schwer mit einer Kamera festzuhalten.

Ach ja ich hab heute die 5D II mal in der Hand gehabt. Sehr sehr schöne Kamera ist das geworden. Sie stand neben einer 1DS III und einer 1D III und musste sich nicht verstecken. Die 1D war doch überraschend schwer aber der AF ist schon eine ganz andere Liga. Naja kaufen kann man die 5D II aber auch bei diesem Laden noch nicht. 

Zum Abschluss noch eine Reihe von Eindrücken aus Japan: 

Montag 8 Dezember 2008 01:05
Dr_Flash - Highlights
weiterleiten | Kommentare (3) | Kommentieren

Servus,

nur ein kurzer Zwischenbericht. Tony hatte am SO Geburtstag und da haben wir als wir gerade im 100Yen Shop waren beschlossen zu Grillen. Es gab Pute und Rindfleisch (Rind ist echt sau teuer :(). Hab das dann noch flott mariniert und ab auf den Selbstgebauten Grill. Ich muss sagen ich habe lange nichtmehr so gut gegessen. Habe daraufhin beschlossen wieder öfter selbst zu kochen. Ist zwar teurer als essen gehen aber es ist einfach besser. Ob es den anderen beiden auch geschmeckt hat können sie ja als Kommentar hinterlassen.

Mit der freundlichen Unterstützung von Tony noch ein Bild:

Dienstag 25 November 2008 01:57
Dr_Flash - Highlights
weiterleiten | Kommentare (0) | Kommentieren

 So nun meld ich mich mal wieder. Unter der Woche war nicht viel los. Ich wurde am MO von meinem Prof. zum essen eingeladen, hab mich ein bisschen mit Latex (für die nicht UNI Leser: das ist ein Programm mit dem man sehr gute längere Texte schreiben kann) auseinandergesetzt und auf mein Kupfer gewartet was nun aber angekommen ist. Spannender war jetzt aber mal wieder das WE.

SA:  Ausflug in der Nähe
Da es hier langsam etwas Herbstlicher wird und das Wetter doch sehr unbeständig ist haben wir den Plan nach Yokohama zu fahren fallen gelassen und sind stattdessen nur 20min mit der S-Bahn in ein „Erholungsgebiet“ gefahren. Es ist ein Fluss mit Grünfläche nebendran gewesen. Hatte bisschen was von Neckarpromenade in Mannheim.
Da aber gerade hier das 5-7-9 Fest ist, haben wir davor noch einen Tempel angesteuert. Bei dem Fest werden die Jungs die 5 oder 9 sind und die Mädels mit 7 Jahren so ein bisschen in das Tempelleben eingeführt - bisschen wie bei uns Konfirmation. Besonders süß sind die kleinen die alle mit Kimono rumlaufen. Im Touriführer haben wir auch gleich noch gelesen, dass es einen Garten zu besichtigen gäbe. Kosten dafür waren dann stolze 400yen aber da ich ja so auf diese Japanischen Gärten stehe, konnte mich das auch nicht abschrecken. Und ich muss sagen die 400Yen waren echt mehr als gut angelegt. Wenn ich mir den perfekten Garten vorstelle, ist dieser zu 99,99999% dran. Ich rechne auch gerade an einem Panorama dafür und denke mal ich werde es dann morgen noch unter den Text hier posten. Mit im Eintrittspreis war auch noch die Besichtigung von einem Teil des Tempels der außen mit Holzfiguren verziert war. Hab mich erst gewundert warum die für ein paar Figuren das ganze Gebäude mit einem gläsernen Haus umbaut haben, aber als wir dann drinne waren hat es uns echt von den Socken gehauen (ja Schuhe muss man immer ausziehen). Das ganze stelle sich als 3D Holzschnitt heraus mit einer Liebe fürs Detail die ich so noch nie gesehen habe. Das ganze war dann über das ganze Gebäude auf so 5*5*2m über 2 Stockwerke verteilt. Ich will garnicht wissen wieviele Lebenswerke da dringesteckt haben. Also wenn ihr mal nach Tokyo kommt, vergesst Shibuya, Ginza, den Kaiserpalast, Roppongi und was es alles gibt, da müsst ihr hin. Bei Tony oder Caro im Blog steht bestimmt auch drin wo das genau war ;)


Wir waren dann noch ein altes Herrenhaus besichtigen was auch einen schönen Garten hatte, aber dann war man ja schon verwöhnt. Die Uferpromenade war dann mit Kindersoftball Mannschaften bevölkert und da haben wir beschlossen einen Kaffee trinken zu gehen. Ich hab da dann erstmal einen Teller Spagetti verputzt woraufhin Caro und Tony den Plan gefasst haben, Abends richtig Japanisch essen zu gehen.

Hehe nach ewigem Suchen und endlosen Diskusionen haben die zwei sich dann auch endlich zu einem Lokal durchgerungen. Tony hat Lachs mit Grünzeug gerollt bestellt, was kaum in seinen Mund passte, Caro hatte scharfes Hühnchen und ich Schinken mit Kräcker.  Jetzt kam aber das Beste – Tony der sich ja immer rühmt wie scharfes Indisches Essen er ja so liebt und Caro die ja schon in Thailand sooo scharf gegessen hat und das ja auch so toll ist haben mal einen kleine Überraschung erlebt. Caros Hühnchen waren so 5 Nuggets die wohl in einer Panade gerillt wurden. Nach einem der Nuggets hat Caro erstmal Reis geordert und nach dem 2ten die Stäbchen hingelegt. Es sei unessbar scharf – Tony musste dann auch gleich ein kleines Stück probieren und er stimmte Caro auch gleich zu. Viel schärfer als alles was er je gegessen hat *g*. Ich halt mich ja bei scharfem immer etwas zurück aber mit Schadenfreude nicht *G*.  Tony meinte dann er würde mir ein Essen ausgeben wenn ich so ein Nugget essen könnte und Caro meinte dann auch sie würde mir 3 Hamburger ausgeben wenn ich nur ein Stück runter bekomme. Naja ich hatte schon noch hunger und es sah auch sehr lecker aus. Was soll ich sagen, ich hab die restlichen 2 Nuggets verputzt (ohne Reis, ohne Tränen und ohne rumgejammer) und die waren echt sau lecker. Keine Ahnung was die 2 Mimosen da hatten aber unessbar ist bei mir Sushi mit Beef und Ei. Das Beste dabei - die 2 haben vom staunen die Klappe nichtmehr zu bekommen *gggg*

SO:  Ausschlafen und Essen
Joa mehr haben wir nicht gemacht. War totales scheiß Wetter – da bleibt man im Bett und geht nur zum Essen vor die Türe.

Zusammenfassung:
Japanische Gärten sind einfach geil, wenn was richtig scharf ist – ist der Sven gleich da, Softball ist ein Sport für Muschis, und bei Schlechtem Wetter heißt es Kopf einziehen und Luken dicht machen.

Montag 17 November 2008 03:23
Dr_Flash - Highlights
weiterleiten | Kommentare (4) | Kommentieren


Heute mal der etwas andere Wochenendbericht. Heute waren wir mal in der Gegend wo Caro wohnt. Sie hatte von 10-12Uhr eine Feuerübung und deshalb sind Tony und ich nach Mitaka gefahren. Leider gibt’s in Mitaka nicht wirklich viel und so gab es entweder die Möglichkeit zu wandern oder in ein Onsen zu gehen. Wegen dem schlechten Wetter viel dann die Entscheidung auf das Onsen.
Wer sich jetzt fragt was zum Henker ist denn ein Onsen dem sei gesagt es ist eine Art Mineralbad/ eine heiße Quelle. Wir haben schon im Vorhinein gelesen, dass es nicht ganz billig ist aber da die Japaner da so drauf stehen muss man das ja mal testen.

Tony hat noch im Reiseführer  gelesen, dass man nicht die Badehose vergessen solle, denn es gäbe auch gemischte Onsen. Ja klar wie denn auch sonst???? NACKT??? DA MACH ICH ABER NICHT MIT!!! Hab das auch unmissverständlich klar gemacht und deshalb wollten wir uns da auch nochmal erkundigen. Wir kommen also in das Bad rein und schon liegt ein Holzboden vor uns. Die dummen deutschen aber nicht ganz so doof wie sie aussehen und ziehen schon mal die Schuhe aus bevor es aufs Holz geht. 1:0 für uns! An der Kasse rief man uns auch gleich eine Frau, die Englisch sprach und nachdem wir nochmal den Preis abgeklärt haben, fragten wir auch ob das Baden mit Kleidung oder eben nackt sei. Sie schaute uns ganz entsetzt an und meinte: Nix Nackt ganz normal….
Okey also alles super, an der Kasse gabs dann auch ein Beutelchen mit 2 Handtüchern und einem Kimonobademantel (wer wissen will wie das Ding heißt muss Tony fragen oder warten bis ich einen gekauft habe und ihn mitbringe) wenn wir was essen wollen oder in den Ruheraum gehen wollen…. Aha es gibt einen Ruheraum und was zu Essen – ich will doch schwimmen nicht dumm rumliegen. Naja die werden schon wissen was sie machen, ich geh mich jetzt umziehen. Umkleidekabinen waren auch schön getrennt J und so standen wir jetzt da in der Umkleide. Der schlaue Sven hat schon vorher gelesen, dass man sich brav waschen muss bevor es ins Wasser geht. Also wollte ich mit Badehose und großem Handtuch Richtung der andern Japaner. Komisch war nur, dass die das kleine Handtuch dabei hatten und KEINE BADEHOSE. Und schon war auch jemand vom Personal da und deutete auf das kleine Handtuch und machte uns klar, dass das ohne Badehose sei. Äh naja vielleicht ist das Duschen ja nackt, dass werd ich überlegen. Also kleines Handtuch (zu klein um irgendwas zu verdecken) und kleine Badehose….

Jetzt wurde es erst richtig lustig. Tony (nackt) und ich (auch nackt) kamen in den Waschraum, der nicht von so heißen Becken separiert war, und was war da zu sehen??? Kleine Hocker und Duschköpfe auf Kniehöhe. Hmm im Sitzen Duschen ist auch mal was neues. Also hocken wir uns dann mal auf die Hocker und duschten fröhlich los. Hab mich dann auch gleich mit Kohle-Shampoo eingeseift und so warteten/duschten bis der erste Japaner im Duschraum fertig war und Richtung Wasser ging. Man hat ja so keinen Schimmer wie das hier in Japan funktioniert. Ich hab ja immer noch nicht rausgefunden wie diese Toiletten funktionieren. Zu unserem Verwundern waren jetzt in dem Badebereich nur Männer und alle Nackt. Naja sie hatten das kleine Handtuch immer mit dabei. Aber bei den meisten lag es auf dem Kopf??? Wir kucken uns etwas ratlos an und ich meine noch, dass der Männerbereich wohl noch nackt sei der Gemeinschaftsbereich dann bestimmt mit Badehose. Also probieren wir mal alle Becken durch dann wieder flux gewaschen und in die Umkleide. Wieder Minutenlang andere Japaner beobachtet was die denn nun so machen. Resultat – Bade-/Unterhose an, rein in den Bademantel, gürtel ranbinden und rausgehen. Draußen haben wir uns dann auf die Suche gemacht wo denn nun der Gemeinschaftbereich nun sein könnte.
  1. Raum war dann der Ruheraum, was ein Bisschen an Lufthanse First Class erinnerte. Liegesessel mit TFT Fernseher an jedem Stuhl. Das versteht der Japaner also unter Ruhe.
  2. Raum war das Restaurant was uns aber etwas teuer erschien und wir uns wieder vom Acker machten.
  3. Raum und weitere waren dann Massageräume die aber natürlich alle extra kosteten und das nicht zu knapp.
Langsam kam es uns dann, ES GIBT KEINE GEMEINSCHAFTSRÄUME UND DAS IST ALLES NACKTBADEN. Wir warteten dann mal ein bisschen vor der Damenumkleide bis Caro mit ihrem schicken Kimonodingens rauskam und uns dann leider bestätigte dass das wohl hier so ist. ARG. Also machten wir ne Urzeit aus und ab wieder ins NACKTBAD. Folgendes habe ich heute gelernt:
  1. 41,5Grad sind echt viel und man hält das keine 15min aus.
  2. Nackt auf einem Hocker sitzen und duschen ist nicht meins.
  3. Man kann eine Doktorarbeit darüber schreiben was Japaner mit dem kleinen Handtuch machen (auf den Kopf legen, an den Beckenrand legen, es versuchen umzubinden, es um den Kopf binden, es wie Superman auf den Rücken legen….). Ach ja da man in dem Baden überall mit Wasser um sie spritzt und ständig mit so Wasserschöpfern sich einer Wasser übergießt sind die kleinen Dinger nach spätestens 5min klatschnass weshalb man die Dinger auch ständig auswringt um sich dann „abzutrocknen“. 
  4. Wenn Japanerinnen die Einstellung haben – „size does matter“ sollten sie das Land verlassen.
  5. Rasieren ist in Japan außerhalb des Gesichts Out, bei Frauen werden wohl noch Achseln und Beide rasiert aber laut Caro dann auch nicht mehr :o
  6. Während  man ja beim Bahnfahren noch ganz gerne angestarrt wird kann das in einem Nacktbad doch etwas komisch wirken. Da sollte man nicht schüchtern sein. Aber so einen „großen“ „Europäer“ haben die wohl noch nicht gesehen *gggggg*
  7. Japaner erklären einem gerne das Shampoo wo Shampoo draufsteht aber nicht dass was vollkommen auf Japanisch beschriftet ist.
  8. Traue nie einer Frau wenn sie sagt: Nix Nackt….
  9. Caro sieht scharf im Kimonodingens aus….
  10. Zum Glück habt ihr mich nicht so gesehen, weil es sah bestimmt sehr affig aus wie Tony und ich da keinen Schimmer hatten wie man was macht…
Mehr fällt mir gerade nicht ein, falls noch jemand fragen zu nackten Japanern hat kann gerne einen Kommentar hinlassen, wer etwas über nackte Japanerinnen wissen will muss sich bei Caro melden. Ich hab was von muskulösen Beinen und 0 Oberweite gehört.
SO waren wir in Roppongi – Wetter war kacke, Geschäfte wären auch zu Teuer wenn ich schon Geld verdienen würde, Tokyotower in der Nähe war schön siehe Bild, Curryramen brennt auf den Lippen und im Mund, das neue C&C ist genauso kacke wie das davor.

Montag 10 November 2008 02:49
Dr_Flash - Highlights
weiterleiten | Kommentare (2) | Kommentieren

War heute beim Prüfungsamt/ Amt für Internationales Gedöns und wir wollten uns erkundigen wie man einen Reisezuschuss beantragt. Jaja sowas gibt hier. Wenn man Urlaub macht kann man so um die 60€ Zuschuss bekommen. Und 60€ sind 60€ *g*. Naja wir hatten dann irgendwann auch die Formulare in Japanisch und die nette (JA HIER GIBT ES NETTE LEUTE BEIM PRÜFUNGSAMT) Sachbearbeiterin meinte dann sie schickt uns noch eine englische Übersetztung per E-Mail. Joar wir wollten ihr dann schon die E-Mail Adresse von uns geben und dann kam der Hammer. Nein nein Sie hätte unsere E-Mail Adresse schon, wir seinen doch Tony-san und Sven-san. Boa die haben uns noch nie gesehen und kennen unsere Namen. Da können sich gewisse Damen und Herren an der Uni-Stuttgart mal eine ganz dicke Scheibe abschneiden!!!

Freitag 7 November 2008 08:57
Dr_Flash - Highlights
weiterleiten | Kommentare (0) | Kommentieren

Woran merkt man dass man in der größten Stadt der Welt wohnt?

  1. Während man in Stuttgart nach einem Geschäft fragt wo man etwas kaufen kann, fragt man hier nach einen ganzen Stadtteil.
  2. Man fährt 100km mit der Metro um wo hinzukommen und man sieht nicht einmal unbebautes Gebiet.
  3. Es gibt keinen Plan der das gesamte Bahn Netz drauf hat.
  4. Ich hab bisher noch kein Ende der Stadt sehen können – egal auf welches Hochhaus man geht.
  5. Egal wie groß der Park ist man sieht immer die Hochhäuser außen rum.

Tokyo ist einfach zu groß um es zu erfassen. Wenn man Stuttgart und Mannheim mit einer Stadt verbinden würde und dabei Heilbronn als Zentrum sieht hat man ~Tokyo. Ihr fragt euch bestimmt schon warum der Sven auf einmal so viel schreibt wo ihm das doch garnicht ähnlich sieht…

Keine Angst ich bin immer noch der Selbe. Hier ein paar kleine Blicke in mein Langzeitgedächtnis… 

OHOH noch ein Update, gerade habe ich mein erstes Erdbeben erlebt. Nicht schlimm oder so, aber trotzdem ein sehr komisches Gefühl wenn alles wackelt. Da geht der Puls doch gleich mal auf 180. Mal einen Kotcha (Schwarztee) trinken und dann hoffentlich weiterschlafen… Gute Nacht noch ;)

Donnerstag 30 Oktober 2008 01:43
Dr_Flash - Highlights
weiterleiten | Kommentare (2) | Kommentieren

Servus,

muss mich jetzt doch nochmal über den Wechselkurs auskotzen. Bin gerade dabei auf Caros und auf meinem Rechner Windows zu installieren damit die Kisten endlich mal richtig laufen. Nebenher mal wieder auf den Yen geschaut und was sehe ich da heute wieder 4% gestiegen. Nun sind wie bei 120Yen für 1€. So schlecht stand der Euro nichtmal bei Einführung. Gleichzeitig ist die Wirtschaft hier am abnippeln. Und das frustrierendste ist, Frustshoppen kann man sich nichtmal mehr leisten *g*.

Ach ja Pingue du willst es zwar nicht wissen aber der Dollar steht bei 1,27 für 1€. Haste heute immerhin nur 2% verloren. Das untere Bild zeit das Ausmaß der letzten Wochen. Man kann es noch nicht sehen aber wir sind gerade auf der Linie ganz unten....

Update: *g* es ist echt langsam nurnoch zum Kopfschütteln jetzt sind wir bei -7% und damit bei 116yen.

Freitag 24 Oktober 2008 02:33
Dr_Flash - Highlights
weiterleiten | Kommentare (1) | Kommentieren