Mein Blog

Die Garderobe aus dem Drucker

17:17, 28.01.2013 .. 0 Kommentar(e) .. Link
Dass sich die großen Designer immer kuriosere Kollektionen einfallen lassen um auf dem Laufsteg zu bestehen ist nichts Neues. Dass das kleine Schwarze nicht mehr genäht sondern gedruckt wird, allerdings schon. Auf der Pariser Fashion Week präsentierte Designerin Iris van Herpen Kleidungsstücke, die mit einem 3D-Drucker hergestellt wurden. Wie das? Der Drucker modelliert aus einem Plastiksubstrat verschiedenste, dreidimensionale Objekte. Dabei sind die Objekte nicht nur auf Kleidungsstücke beschränkt. Von Schuhen, über Möbel, bis hin zu ganzen Modell-Häusern ist hier der Kreativität keine Grenze gesetzt. Schuhe und Accessoires sehen dabei schon ziemlich ungewohnt aus. Bei Bildern von Kleidern muss man teilweise aber sogar zweimal hinschauen um zu erkennen, dass das Kleid nicht aus Stoff besteht. Nun mag man sich fragen, für welchen Zweck sich dieser Drucker überhaupt eignet. Abgesehen von der klassischen Modellierung verschiedenster Objekte, kann man sich nun tatsächlich eigene Unikate anfertigen lassen. Für viele Trendsetter ein lukratives Angebot. Allerdings ist der Preis eines solchen 3D-Druckers nicht für jeden lukrativ. Knapp 2000 Euro kostet das gute Stück und jede Rolle der Plastikschnüre etwa 40 Euro. Bleibt zu überlegen diese Summe, anders investiert, nicht sinnvoller wäre. Vor allem unter dem Aspekt der Tragbarkeit. So ist der 3D-Drucker sicherlich eine nette Spielerei, für tragbare Mode eignet er sich allerdings weniger. Dann doch eher für abstrakte Modelle oder Entwürfe und Muster für Möbel und Immobilien.

Die Schweden im Kleiderschrank

10:06, 8.02.2012 .. 0 Kommentar(e) .. Link

Auch wenn man es sich vielleicht nicht immer ganz bewusst hat, ich bin mir sicher dass mittlerweile fast jeder einen Schweden im Kleiderschrank hängen hat. Selbt, oder vielleicht auch besonders superhippe Trendsetter, die über das allseitsbekannte Modehaus H&M schimpfen haben sicher das eine oder andere Teil aus dem hohen Norden im Kleiderschrank hängen. Den neben erschwinglicher, stehts aktueller Mode kommen aus Schweden momentan die angesagtesten Designer und Labels für alle, die es indivuell mögen. Von coolen Jeans von Cheap Monday über stylishe Pullis von Filippa K bis hin zu absoluten Must-Have Ankle Boots vom gehypten In-Label Acne, die Schweden setzten stilsicher und treffgenau Trends. Dabei setzten sie sich deutlich von den Designern aus südlicheren Regionen ab. Klassische Eleganz, ohne viel Schnickschnack und Pomp stehen im Vordergrund. Grafische Muster und tragbare Schnitte werden kombiniert mit einfachen und doch auffallenden Accessoires. Durch die hohe Alltagstauglichkeit der Mode aus Schweden ist sie sicher bald auch nicht mehr von unseren Straßen wegzudenken. Ich jedenfalls habe mir zu den ohnehin schon vorhandenen Schweden im Schrank noch ein paar weitere Teile aus dem hohen Norden zugelegt.



Von Liebestötern und Reizwäsche

16:27, 16.11.2011 .. 0 Kommentar(e) .. Link

Ganz nach dem Motto weniger ist mehr, ist Unterwäsche nach wie vor ein wichtiger Aspekt was das Liebesleben anbelangt. Denn beim Anblick von zeltförmigen Höschen oder anderen Liebestötern wird dem Liebsten schnell die Lust vergehen. Paare haben häufig das Problem, dass sich über die Jahre einfach der Alltag einschleicht und man keine Scheu mehr hat dem Partner auch im Schlabberlook gegenüber zu stehen –es ist nun mal bequem. Allerdings sollte sowohl Mann als auch Frau darauf achten dies im Rahmen zu halten.  Das gilt für verwaschene Micky Mouse Boxershort gleichermaßen wie für Omaschlüpfer. Als ansprechende Männerunterwäsche bzw. sexy Frauendessous kann man beides nicht bezeichnen. Deswegen heißt es zusätzlich zur Reizwäsche ein Mittelding für bequemere Tage zu finden. Es gibt eine große Auswahl an schlichten Textilien für Untendrunter, die sehr bequem sind und den Partner trotzdem nicht abschrecken.



Das passende Abendkleid

12:53, 29.07.2011 .. 0 Kommentar(e) .. Link

Abendkleider sind seit jeher der Inbegriff von edler Damengarderobe für besondere Anlässe. Das muss gar nicht immer wirklich ein Kleid sein, aber noch vor einigen Jahren war das lange Kleid für die Abendgarderobe Pflicht.

Passend zum dunklen Anzug für den Herrn oder sogar Cut oder Smoking war ein langes Kleid unersetzbar. Auch heute werden diese Kleider bevorzugt zu solchen Anlässen getragen. Aber es darf durchaus auch ein Zweiteiler sein, oder sogar eine edle Hose.
Abendkleider zeichnen sich dadurch aus dass sie in raffinierten Schnitten gearbeitet sind und meist bodenlang sind. Zudem werden sie aus edlen Stoffen genäht, die oft schimmern oder seidig glänzen. Abendgarderobe insgesamt erkennt man dadurch, dass sie sich durch besondere Stoffe und entsprechenden Schmuck von der Alltagsgarderobe unterscheidet. Dazu gehören bei den Männern nicht nur die erwähnten edlen Anzüge wie ein Smoking, sondern eventuell auch eine Galauniform. Bei den meisten Anlässen sind für die Damen auch schulterfreie Cocktailkleider okay, selbst ein vornehmer Hosenanzug wird akzeptiert. Ist in der Einladung eindeutig ein Dresscode angegeben, sollte man sich auf alle Fälle daran halten.
Abendkleider können auch regional angepasst werden, zum Beispiel in Form einer Tracht. Gerade für Damen ist es bei entsprechenden Anlässen auch eine Festtagsgarderobe, ein Festdirndl zu tragen. Bestimmte Kleiderordnungen sind in der Tradition verankert, und sind nirgends gesetzlich festgeschrieben. Dennoch hält sich weitestgehend jeder daran, wie zum Beispiel die schwarze Garderobe bei Trauerfeiern.
In hohen gesellschaftlichen Kreisen ist es üblich, dass Damen ihre
Abendkleider von namhaften Designern entwerfen und fertigen lassen. Diese Kleider werden kann üblicherweise nur einmal getragen. Dazu passen sollten Schuhe und Handtasche sowie Frisur. Etwas legerer geht es in privaten und "normaleren" Kreisen zu. Hier ist es durchaus in Ordnung Kleider von der Stange zu tragen, und diese auch mehrmals auszuführen



Der Sommer ist im Anmarsch

17:22, 4.04.2011 .. 0 Kommentar(e) .. Link

So da es im Sommer schon weit über 20 Grad hatte wird es langsam Zeit die Winterjacke im Schrank zu verstauen und sich um ein neues Sommer Outfit zu kümmern. In den nächsten Wochen werden sicherlich zahlreiche Angebote in den Läden zu finden sein und somit ist es ratsam die Augen nach den günstigsten Angeboten offen zu halten. Ich persönlich bin schon sehr gespannt was die Mode für den Sommer 2011 zu bieten hat.



Outdoor Kleidung im Internet

17:39, 12.01.2011 .. 0 Kommentar(e) .. Link

Outdoor Kleidung zu kaufen ist gar nicht so einfach. Man muss sich viel Zeit nehmen und sich ausführlich beraten lassen. Ob man das übers Internet macht oder in einem Sportgeschäft, das ist jedem selbst überlassen. Es lohnt sich auf jeden Fall auch die Testberichte im Internet zu lesen. Hier erfährt man von richtigen Sportlern, was Sie mit dem Produkt für Erfahrungen gemacht haben. Haltet die Jacke auch wirklich von Wind und Wetter ab, oder ist das nur ein Verkaufsargument. Fällt die Jacke eher groß oder klein aus. Wenn einem die Infos nicht reichen, kann man sich auch persönlich in seinem Sportverein umhören oder bei Freunden anfragen, was Sie für Erfahrungen gemacht haben. Man sollte auf jeden Fall nix überstürzen und sich gut vorher Informieren.



Skimode 2011: der Winter kommt trendig bunt!

09:06, 14.10.2010 .. 0 Kommentar(e) .. Link

Man spürt es und man sieht es. Die Temperaturen kühlen merklich ab und die Bäume werden immer bunter und kahler. Grund genug, sich mit den Trends für den Winter vertraut zu machen. In einigen Gebieten kann man bereits den Hang runterdüsen und viele Skiregionen ziehen nach, sobald die Schneelage und die Temperaturen es ermöglichen. In der Zeit bis zum Start der Wintersportsaison kann man in Ruhe in der neuen Kollektion für den Winter 2010/2011 stöbern. Denn wer will nicht trendig auf die Piste? Klassisches Rot und Blau tragen nur noch wenige, wenngleich das auch mit den zunehmenden Snowboadern zu tun hat. Diesen Winter gilt: bunt ist in!

Die Piste wird farbenfroh. Die funktionalen Winterjacken und -hosen sind von Orange- und Himbeertöne über Himmelblau und Kanariengelb bis zu knalligen Rot, Blau oder Grasgrün. Die 80iger lassen grüßen! Doch wenn schon bunt, dann mit einem dezenten Braun, Grau, Weiß oder Schwarz kombiniert. Ein weiteres Überbleibsel aus dem Jahrzehnt des letzten Jahrhunderts sind Aufdrucke. Ob geometrische und grafische Drucke, Karos oder Schachbrettmuster, die Skimode 2011 wird auf jeden Fall ein Hingucker!



Veillon Mode - exklusiv und werthaltig

13:54, 13.08.2010 .. 0 Kommentar(e) .. Link

Das Versandhaus Veillon macht jährlich einen Umsatz in dreistelliger Millionenhöhe. Bei Veillon handelt es sich um eines der größten Versandhandelsunternehmen in der Schweiz. Gut 600 Menschen gibt Veillon Brot und Arbeit. Das Angebot im

Veillon Katalog

erstreckt sich aber nicht nur auf Textilien jeder Art, sondern auch auf Kleinmöbel, Artikel aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik und auch zahlreiche Freizeitartikel. so werden kann der Katalog des renommierten Versandhauses Veillon sowohl telefonisch, wie auch über Internet und natürlich auch per Fax und auch per Post. Und natürlich verfügt das Versandhaus Veillon auch über eine Onlinepräsens. Diese ist auf Deutsch und Französisch aufrufbar. Veillon Mode wird sozusagen direkt vom Laufsteig herunter in die Lager von Veillon geholt. Auf diese Weise ist immer alles topaktuell was sich auf den Seiten des Katalogs befindet. Mode gibt es sowohl für "normalgewichtige" Frauen und Männern, wie auch für welche, die mit ihrem Gewicht im Allgemeinen etwas Probleme haben. Wenn ein Verbraucher auf Marken wert legt und dennoch über den Katalog einkaufen gehen möchte, dann ist er bei Veillon genau richtig. Denn Veillon hat - egal ob nun im Sommer oder im Winter - von verschiedenen Marken immer wieder die neuesten Kollektionen "im Haus". Und auch was den Accessoire-Bereich angeht, so hat Veillon immer das Passende für sie parat. Was dieses Versandhaus besonders auszeichnet ist vor allem sein großes Angebot und auch die Möglichkeit immer tagesaktuelle Angebote erhalten zu können. Für jeden dürfte hier etwas dabei sein. Ein Reinschauen in den Katalog von Veillon, dem großen Schweizer Versandhandelsunternehmen, lohnt sich auf jeden Fall.



Das Karohemd

13:53, 10.08.2010 .. 0 Kommentar(e) .. Link

Getragen wird das Karohemd vor allem in Kombination mit einer legeren Baumwollhose und mit Sneakers. Männer tragen auch gerne mal ein Sakko dazu, Frauen indes mögen eher einen Blazer und hängen auch noch eine Kette darüber. Und natürlich macht sich auch eine einfarbige Krawatte gut dazu. Heute ist das Karohemd sogar dafür geeignet, um es zum Arbeiten im Büro zu tragen. Denn was den Punkt Kleiderkodex angeht, kann das Karohemd heute durchaus heute mithalten. Viele Chefs sind ja heute gar nicht mehr so, dass sie darauf bestehen, dass die Männer im dunklen Anzug kommen und die Frauen im Kostüm. Dort jedoch, wo ein sehr strenger Kodex herrscht war die Büromode angeht, dort ist heute sowieso das Tragen von Businessbekleidung angesagt, wobei diese vom Arbeitgeber gestellt wird. Die Mitarbeiter haben im Bezug auf die Businessbekleidung kaum etwas zu melden. Doch wenn ihnen freigestellt ist, was sie im Büro tragen, dann können sie auch frei bestimmen, wo sie diese Mode kaufen. Viele entscheiden sich aber vor allem wenn es auch um Dinge wie das Karohemd geht für die

Veillon Mode

. Denn hier haben die Verbraucher die Garantie, dass es sich tatsächlich um Mode handelt, die vom Schnitt und vom Stoff her direkt vom Laufsteg kommt. Vor allem das Karohemd hat inzwischen sozusagen seinen Weg aus dem "tiefen Wald heraus" gefunden ist heute mehr als die Bekleidung von Waldarbeiten aus Kanada. Der Veillon Katalog bietet hierbei jede Menge Auswahl und macht jede Frau für einen Mann zu einem Hingucker, der in heutiger Zeit keineswegs mehr lächerlich wirkt.



About Me

Home
Profil
Archiv
Freunde
Fotoalbum

Links


Categories


Recent Entries

Die Garderobe aus dem Drucker
Die Schweden im Kleiderschrank
Von Liebestötern und Reizwäsche
Das passende Abendkleid
Der Sommer ist im Anmarsch

Friends