Bildungsstreik 2009 - legitimer Protest oder blinder Aktionismus - was bringt`s?
geschrieben am 13.12.2009 um 16:36 in der Kategorie
Kommentare: [1] | Schreib einen Kommentar

Der Bildungsstreik dauert jetzt schon eine ganz schön lange Zeit an. Viele Leute konnten sich
dafür begeistern, wir haben viel Unterstützung bekommen. Dozenten, Studenten, Menschen in der
Stadt - überall konnten wir Stimmen hören, die es toll finden, was wir machen. 

Dass das Bildungssytem einige Mängel hat, das erkennen viele Menschen. Man muss für eine bessere Bildung kämpfen, keine Frage. Doch wie? Mit Diskussionen, mit Plakaten und Informationsveranstaltungen? Oder muss man nicht doch besser gleich auf die Straße gehen, demonstrieren, sich Gehör verschaffen? Zur Not sogar etwas besetzen, so wie es in vielen Städten noch immer der Fall ist?

Aber vielleicht ist dieser Weg auch gerade der Falsche. Vielleicht bringt es nichts. Vielleicht ist es verhältnismäßig übertrieben. Ist ein Streik, im Sinne vom Blockieren, überhaupt legitim? Ist eine Demonstration legitim? Na klar, das gehört zu unseren Grundrechten, würden einige sagen.

Doch lasst uns einmal alle Meinungen anhören. Lasst uns versuchen, den Argumenten ganz unterschiedlicher Standpunkte zu folgen. Lasst uns eine Diskussion anschauen und mitgestalten, in der genau das möglich ist:

Die Podiumsdiskussion der fünf politischen Hochschulgruppen zu dem Thema "Bildungsstreik 2009 - legitimer Protest oder blinder AKtionismus - was bringt`s?". Die Diskussion findet am Dienstag den 15.12. um 20 Uhr in Raum 017 im ITZ der Uni Passau statt. Wir sollten es uns nicht entgehen lassen.


Netzwerken
Hallo alle zusammen,

Ich bin Matthias und komme gebürtig aus Passau. Das Studium der sozialen Arbeit hat mich jedoch an die Hochschule Vechta geführt. Bei unserer Kundgebung habe ich ganz ähnliche Themen angeschnitten: Zuerst habe ich der Uni, wegen Modulangebot usw., viele Zugeständnisse gemacht. Die Studentenschaft, z.B. wegen Lärmpegel in Veranstaltungen, kritisiert. Zu konstuktiven Vorschlägen hinsichtlich des Bologna Prozesses aufgerufen und mich offenbart. Ic bin wegen ener Persönlichkeitsstörung in Psychotherapie. Deshalb habe ich im Frühjahr die Studiengebühren zu spät überwiesen und bin exmatrikuliert worden. Ich wollte damit auf die möglichen Auswirkungen von Studiengebühren auf psy. Kranke aufmerksam machen.

Ich bin gerade dabei einen gemeinnützigen Verein mit Focus auf Völkerverständigung (einschließlich Studentenaustausch) und Ökologie zu gründen.

Wer meine Themen interessant findet (Ich habe eine einflussreiche Geschäftspartner der mich und einige Freunde zwiscen den 1. und 3.1. besuchen wird um über den Verein zu sprechen) ist ganz unverbindlich eingeladen mit zu kommen. Am besten meldet ihr euch bei ihr unter [email protected] , 017653362040 oder Studivz bei mir. Ich halte euch dann gerne auf dem Laufendem. Schon mal ein frohes Festund eine guten Rutsch ins Jahr 2010 wünscht Matthias

22:37, 22.12.2009 Geschrieben von Anonymous [] []






{ Vorherige Seite } { Seite 19 von 43 } { Nächste Seite }