26 November 2008
11:01

(0) Kommentare

weiterleiten

Es beginnt zu Weihnachten.....

Geschrieben von petzi26 in:


Ich muss doch mal wieder von meinem Lesestoff berichten.

Ausgelesen habe die Leihgabe einer Freundin

Von Kate Morton  "Das geheime Spiel"


Kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs kommt Grace Bradley als Dienstbotin nach Riverton Manor. Selbst noch nicht erwachsen, bewundert sie die Hartford-Mädchen Hannah und Emmeline, die mit ihrer unbeschwerten Fröhlichkeit für Leben auf dem Anwesen sorgen. Doch die Begegnung mit dem jungen Dichter Lord Robert Hunter wird Hannah und Emmeline für immer verändern. Als einzige Vertraute versucht Grace die beiden Schwestern vor Unheil zu bewahren - vergeblich ... Mehr als 75 Jahre bewahrt Grace das Geheimnis, bis sie endlich die Wahrheit über jene Tage preisgibt.



Das Buch hat mir sehr gut gefallen!  Ansatzweise hat man Grace´s Geheimnis erahnt, aber die kompletten Zusammenhänge hat man erst im lauf des Buches verstanden....


Danach habe ich von Iny Lorentz   "Die Pilgerin"  gelesen.


1368: Als ihr Vater stirbt, ändert sich Tilla Willingers Leben mit einem Schlag. Von der Sorge um sein Seelenheil getrieben, hat der Kaufherr bestimmt, dass sein Herz nach Santiago de Compostela gebracht werden soll. Tillas Bruder schert sich jedoch nicht um den letzten Willen des Vaters und auch nicht um dessen Wunsch, Tilla mit Damian zu verheiraten. Stattdessen zwingt er Tilla in eine Ehe mit Veit Gürtler. Dieser stirbt jedoch in der Hochzeitsnacht und Tilla entschließt sich zur Flucht. Sie holt das Kästchen mit dem Herzen ihres Vaters, um es nach Santiago zu bringen. Dabei nimmt sie auch die Schatulle mit, in der sie ihren Heiratsvertrag und das Testament ihres Vaters weiß. Sie ahnt allerdings nicht, dass sich noch weit aus brisantere Papiere darin befinden. Tilla verkleidet sich als Mann, schließt sich Pilgern an und begibt sich auf eine gefährliche Reise.


Hmmm, das war auf jeden Fall ein Roman in typischer "Iny Lorentz-Manie". Er hat sich gut lesen lassen, war aber jetzt nicht DAS Lesehighlight des Jahres!

 Und ganz aktuell habe ich mir ein Buch von Linde Holeman vorgenommen.  "Der Lotusgarten"

Indien, Ende des 19. Jahrhunderts: Als ihre Eltern sterben, ist die junge Missionarstochter Pree ganz auf sich allein gestellt. Trost findet sie nur bei dem wenig älteren Inder Kai, der die Mission jedoch schon bald verlässt. Dann erfährt Pree, dass sie ein Adoptivkind ist; völlig verunsichert gibt sie ihr Elternhaus auf und geht nach Peshawar. Kurz nach ihrer Ankunft trifft sie dort Kai wieder und beginnt eine leidenschaftliche Beziehung mit ihm. Doch dann wird Kai verhaftet, und Pree muss erkennen, dass ihr Geliebter nicht der ist, für den sie ihn hielt ...





Und das ist ein Buch! Nachdem ich den Lorentz so vor mich hin gelesen habe kann ich in den Holeman wieder mal ganz abtauchen! Die ersten Seiten fand ich noch eher durchwachsen. Mir waren zu Beginn die Protagonisten nicht all zu sympathisch. Aber wenn man die Figren mal näher kennen gelernt hat, dann wachsen sie einem schon an´s Herz . Zumindest einige von ihnen.....
25 September 2008
10:48

(0) Kommentare

weiterleiten

Lektüre im Urlaub

Geschrieben von petzi26 in:
Da stand ich nun Anfang September, und habe mein Bücherregal befragt. Was nehme ich für zwei Woche an Lesefutter mit????

Ich habe mich dann für folgende Bücher entschieden:

Rebecca Gablé   "Von Ratlosen und Löwenherzen"

Schluss mit dem Mythos über die düstere Zeit willkürlicher Kriege, blutrünstiger Hexenverfolgungen und hygienischer Katastrophen - her mit dem Mittelalter, wie es auch war. In ihrem ersten Sachbuch erzählt uns die Bestsellerautorin Rebecca Gablé die Geschichte des englischen Mittelalters neu: kompetent und informativ, herrlich farbenprächtig und mitreißend wie ein Roman - und immer mit einem Schmunzeln. Lesen Sie, wie die Wikinger in Ermangelung anderer Hobbys England eroberten - unabsichtlich unterstützt vom englischen König Æthelred, dessen Ruf seitdem ruiniert ist. Erleben Sie mit, wie Jahrhunderte später Eleanor von Aquitanien die Bühne betritt, eine der unterhaltsamsten und wunderbarsten Skandalnudeln, die je auf Englands Thron gesessen haben. Und erfahren Sie, warum Thomas Becket, Sohn eines Einwanderers, der es zum steinreichen Immobilienspekulanten gebracht hatte, unter der erlesenen Garderobe stets ein Gewand aus kratzigem Ziegenhaar trug. Neugierig geworden? Dann lesen Sie los!



Eliza Graham   "Weil Du mich liebst"

Seit einem schrecklichen Verlust ist Minna Byrne gefangen in ihren schmerzhaften Erinnerungen. Erst die aufblühende Freundschaft zu der sechzig Jahre älteren Felix gibt ihr neuen Lebensmut. Denn Felix erzählt ihr die wundersame Geschichte ihrer Jugend: von einer großen Liebe zwischen einem jungen amerikanischen Soldaten und Felix' Schwester, die in einer einzigen dramatischen Nacht tragisch endete. Felix' Geheimnis gibt Minna endlich den Mut zu sagen: "Tom - mein Ehemann, Geliebter, Freund, Vertrauter - zieht mich sanft zurück ins Hier und Jetzt."








Jasper Fforde  "Im Brunnen der Manuskripte"

Thursday Next ist wieder da!
Ein Riesenspaß für alle, die Literatur lieben! Die Welt der Literatur gegen alle möglichen Missetäter zu verteidigen, ist eine ehrenvolle, aber auch nervenaufreibende Aufgabe. Wen wundert es also, dass Thursday Next sich zu ihrem Mutterschaftsurlaub in die tiefsten Tiefen des Brunnens der Manuskripte zurückzieht. Genauer gesagt auf ein gemütliches Flug/Hausboot in einem drittklassigen, unlesbaren Krimi, der wahrscheinlich nie veröffentlicht wird (dafür aber in Gefahr steht, irgendwann vom GattungsRat verschrottet zu werden). Hier kann sie sich unter Anleitung der unvergleichlichen Miss Havisham auf die Große Dienstprüfung der Jurisfiktion vorbereiten und lernt die überraschenden (und in dieser Form bisher völlig unbekannten) Vorgänge kennen, die zur Entstehung von Literatur führen. Aber das Leben im Brunnen der Manuskripte ist nicht ungefährlich: Gleich am ersten Tag steht Thursday Next einer wilden Meute von Grammasiten gegenüber, Big Martin scheint sie vernaschen zu wollen und eine gruppentherapeutische Sitzung zur Verminderung der Wut in Wuthering Heights wird ihr fast zum Verhängnis. Obendrein ist ein Mörder in diesem Roman unterwegs, der sich auf Jurisfiktion-Agenten spezialisiert hat.




Das waren die Bücher die ich eingepackt habe. Klingt jetzt vielleicht viel, aber alle drei waren nicht besonders dick.
Angefangen und deswegen für die Fahrt mit ins Auto genommen habe ich noch

Benjamin Pflüger  "Wohin Du auch gehst: Die Geschichte einer fast unmöglichen Liebe"


Seit drei Jahren ist nichts mehr wie es war: Während seines Urlaubs in Kambodscha trifft der 23jährige Benjamin Prüfer auf eine Frau, die ihren Körper verkauft, um finanziell über die Runden zu kommen. Sie verlieben sich ineinander. Als er erfährt, dass sie HIV hat, muss er sich entscheiden: für oder gegen ein Leben mit Sreykeo. Trotz schier unüberwindbarer Hindernisse entscheidet er sich schließlich - und heiratet seine große Liebe. Ergreifend, ungeschönt und subjektiv wird die wahre Geschichte zweier junger Menschen erzählt, die sich Tag für Tag dem Kampf des (Über-)Lebens stellen und damit ihre Liebe beweisen.






Und man mag es kaum glauben, aber ich habe alle Bücher gebraucht! Das letzte (den 3. Band von Jasper Fforde) habe ich zwar noch nicht ausgelesen, aber alle anderen sind "alle".

"Weil Du mich liebst" war schön für den Urlaub. Ließ sich schnell lesen und war nette Unterhaltung.

"Wohin Du auch gehst" hat mich ganz schön beeindruckt! Was der Junge Kerl (Benjamin ist ja erst 23 Jahre) so alles bewerkstelligt hat! Hut ab!

"Von Ratlosen und Löwenherzen" hat mich aufs besste amüsiert. Auch wenn es eigentlich ein Sachbuch über das Englische Mittelalter ist habe Rebecca Gable es geschafft, es einem auf sehr unterhaltsame Weise nahe zu bringen! Solche Sachbücher hätte ich früher im Geschichtsunterreicht brauchen können, dann hätte es wesentlich mehr Spaß gemacht!!!

Auch wenn den den Fforde noch nicht ausgelesen habe, er ist wieder mal genial absurd!



23 September 2008
11:53

(0) Kommentare

weiterleiten

Fast akutell

Geschrieben von petzi26 in: Alles über Bücher
Jetzt hab ich es soweit geschafft, einigermaßen aktuell zu sein!
Nach "Die Indische Prinzessin" habe ich mich dann an den aktuellsten Band aus der Saga von Sara Donati gemacht:


"Ufer der Träume"

Das Schicksal der Familie Bonner ist noch lange nicht besiegelt. Es ist das Jahr 1814 und Hannah Bonner und ihr Halbbruder Luke finden in der Karibik endlich seine entführte Frau Jennet. Doch die Suche geht weiter. In der Gefangenschaft hat Jennet Lukes Sohn Nathaniel zur Welt gebracht und musste das Baby aufgeben. Das Trio reist nach Orleans, das an der Schwelle zum Krieg steht. Können sie in den Wirren ihr Kind finden? · "In Zeiten des Sturms" geht endlich weiter: für alle Fans der "Wildnis"-Saga um die Familie Bonner ·








Wow, das war mal wieder ein Buch! Ich fand es zwar schade, das die ursprünglichen Portagonisten (Elisabeth, Nathaniel, Curiosity ect:) ziemlich vernachlässigt werden, aber die Autorin hat in Nachwort angekündigt, das es weiter geht und die Figuren wieder auftauchen... Das lässt hoffen!!!

Nach diesem Buch musste ich mich entscheidnen was ich als Lesestoff für den Urlaub aussuche, denn der stand vor der Tür. Aber das in einem gesonderten Eintrag!!!!
3 September 2008
09:58

(0) Kommentare

weiterleiten

Und wieder ein Schwung

Geschrieben von petzi26 in:
Nach "Die Tore der Welt" brauchte ich mal was ganz anderes. Daher habe ich zu einer Leihgabe einer Freundin gegriffen und von V.C. Andrews  "Blumen der Nacht" gelesen.

Von der Außenwelt abgeschlossen, vergessen von der Mutter, leben Cathy, Chris und die Zwillinge Carrie und Cory jahrelang im Halbdunkel eines Dachbodens. Die Mutter hält ihre eigenen Kinder von der Außenwelt fern, aus purer Geldgier. Sie wird nicht erben, wenn der Großvater von der Existenz seiner Enkel etwas erfährt...






Heftiges Thema, aber sehr gut geschrieben.




Sarah Lark  "Das Lied der Maori"

Neuseeland, 1893: William Martyn ist gebildeter und kultivierter als die übliche Klientel, die es auf der Suche nach Gold nach Queenstown verschlägt. Kein Wunder, denn Will ist der Sohn irischer Landadeliger. Die temperamentvolle Elaine verliebt sich in ihn, und er scheint nicht abgeneigt, doch dann kommt Kura-Maro-Tini zu Besuch, Elaines Cousine und Halb-Maori, deren exotischer Schönheit und Freizügigkeit William sofort erliegt. Der zweite Teil der farbenprächtigen Neuseeland-Saga.








Die Fortsetzung von "Im Land der weißen Wolke" und wieder genauso toll geschrieben!





Linda Hohlman  "Das Mondamulett"

Eine mutige junge Frau kämpft gegen alle Widerstände für ihre Freiheit und um ihr Glück.

Afghanistan, Mitte des 19. Jahrhunderts: Brennend verzehrt sich die junge Daryâ nach Freiheit, aber die archaischen Regeln ihrer kleinen Welt verlangen von ihr Demut und Gehorsam. Als sie dagegen aufbegehrt, ächtet ihre Familie sie mit einem tödlichen Fluch. Eine abenteuerliche Flucht beginnt, die Daryâ von den kargen Hügeln ihres Heimatdorfes in das betörende Bombay und schließlich nach London führt. Und trotz aller Widerstände, auf die sie während ihrer Odyssee stößt, hält Daryâ unbeirrbar an ihrem Willen zur Freiheit fest - und an einer Liebe, die jeden Fluch zu bannen weiß ...






Tamara McKinley "Anemonen im Wind" 

Durch einen plötzlich aufziehenden Sandsturm in der Wildnis Australiens verliert die 13-jährige Ellie den Vater. Das wehrlose Mädchen überlebt die Gefahren des Outback nur dank der Zwillingsbrüder Joe und Charlie, die Ellie zufällig finden und sicher zur Farm ihrer Tante Aurelia geleiten. Die Begegnung mit Joe und Charlie ist schicksalhaft für Ellie. Während es den charmanten und bisweilen rücksichtslosen Draufgänger Charlie bald wieder in die Welt hinaus treibt, ist der besonnene Joe das Vagabundieren satt. Er bleibt als Viehtreiber auf Aurelias Farm, die auch Ellie ein Zuhause wird. Und mit der Zeit verlieben er und Ellie sich ineinander. Sie versprechen sie sich die Ehe, bevor Joe in den Zweiten Weltkrieg zieht. Felsenfest an seine Rückkehr glaubend, hält die junge Frau unverbrüchlich an ihrer Liebe fest, obwohl Joe eines Tages als vermisst gilt und Jahre vergehen. Jahre, in denen Ellie an der Seite von Aurelia viele Abenteuer zu bestehen hat und hart um das Überleben der Farm, aber auch gegen die eigene Mutlosigkeit kämpft. Ellies Hoffnung auf das Glück mit Joe stirbt erst, als sein Bruder Charlie schwer verletzt aus dem Krieg zurückkehrt. Aufopferungsvoll pflegt Ellie den Mann, der sie so sehr an Joe erinnert - und damit nimmt ihr Leben eine Wende, die Jahrzehnte später das Leben ihrer Töchter Claire und Leanne zu überschatten droht. Da begreift Ellie, dass sie ein lang gehütetes Geheimnis endlich preisgeben muss ...






Da ich mir dann den 5. Band aus der Wilderness-Reihe von Sara Donati gekauft habe, musste ich jetzt erst mal den 4. Band  "In Zeiten des Sturms"   lesen.

   Ins ferne Montreal zieht es die Töchter und Söhne der Bonners auf der Suche nach Abenteuern oder der großen Liebe. Doch die bedrohliche Auseinandersetzung zwischen den noch jungen Vereinigten Staaten und Kanada spitzt sich zu. Daniel Bonner beschließt, in den Krieg zu ziehen und gerät bald in Gefangenschaft. Hannah muss endlich den Schmerz um ihre verlorene Familie vergessen, wenn sie das Leben ihres Bruders retten will.














Javier Moro  "Die Indische Prinzessin"

Madrid, 1906. Ist es Schicksal, das den indischen Maharadscha von Kapurthala in den Kursaal führt, in dem die 16-jährige Anita die Zuschauer mit ihrem Flamencotanz verzaubert? Ein Blick in das schöne Gesicht Anitas und er verliebt sich unsterblich in die anmutige Andalusierin. Nach einigen Wochen gibt sie seinem Werben nach - die Sensation ist perfekt: Sie, ein mittelloses Mädchen aus Südspanien, heiratet den indischen König! Ihrer Märchenhochzeit in Indien folgt ein aufregendes Leben in unvorstellbarem Luxus, aber sie ist nur eine von fünf Frauen im Harem des Herrschers. Und als sich Anita in einen seiner Söhne verliebt, löst sie damit den Skandal im indischen Kolonialreich aus.




Für mich handelte das Buch viel zu wenig von besagert Prinzessin. Der Autor hat sich zeitweise zu sehr in den Beschreibungen der indischen Reiche verloren.




2 September 2008
07:52

(0) Kommentare

weiterleiten

Weiter geht es....

Geschrieben von petzi26 in:



Jules Watson  "Tartan und Schwert"

Schottland im Jahr 79 n. Chr.: Nur die Heirat zwischen der schottischen Prinzessin Rhiann und dem irischen Krieger Eremon kann die zerstrittenen keltischen Stämme für den Kampf gegen die Römer einen. Doch Rhiann, mutig, temperamentvoll und unabhängig, ist gezeichnet von ihrer Vergangenheit. Auch wenn sie aus Pflichtgefühl einer Ehe mit dem fremden irischen Krieger zustimmt, so verweigert sie sich ihm doch. Aber Eremon gelingt es, Rhianns Stamm als Anführer für sich zu gewinnen - und insgeheim ihr Herz zu erobern. Inmitten von Chaos, Krieg und Verwüstung ist es schon fast zu spät für die Liebenden...Und wieder kommen ein paar Bücher, die ich so die letzte Zeit gelesen habe.....




Wow, das war mal wieder ein Buch zum genießen! Es gibt inzwischen sogar eine Fortsetzung "Das keltische Amulett", die ich bestimmt auch irgendwann lesen werde!







Marie Cristen "Beginenfeuer"

Als Ysée zu einer schönen jungen Frau heranwächst, werben drei Männer um sie: ein reicher Tuchhändler, ein junger Zisterziensermönch und der Ritter Mathieu, der im Auftrag des Königs unterwegs ist, um den Handelsstreit zwischen Beginen und Zünften zu beobachten. Mutig versucht Ysée, Klarheit in ihr Leben zu bringen und ihrem Herzen zu folgen - da brechen dunkle Zeiten für die Beginen an. Unter den geballten Anfeindungen von Kirche, Hof und Bürgertum wird die selbstbewusste Frauengemeinschaft zerschlagen, und für Ysée geht es plötzlich nicht mehr nur um Liebe, sondern um Leben und Tod - und darum, sich dem Geheimnis ihrer Herkunft zu stellen ...










Elisabeth Chadwick "Die Füchsin"

England im Jahre 1126. Als Adam de Lacey, Pflegesohn des Lord Guyon, von einer diplomatischen Mission zurückkehrt, findet er seine Stiefschwester Helen als Witwe vor. Die verheimlichte Liebe der beiden blüht wieder auf...













Nett, ach wenn ich mit dem Namen der Protagonistin so meine Schwierigkeiten hatte. Im Buch wird Helen nämlich Heulwen (walisische Schreibweise) geschrieben...... 




Und dann kam er!
Der lang ersehnte Nachfolger von "Die Säulen der Erde" von Ken Follet!!!!

"Die Tore der Welt"

200 Jahre sind in im südenglischen Kingsbridge vergangen, wo Follett seine Geschichte auch diesmal angesiedelt hat. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die Nachfahren der Helden von einst. Entlang ihrer Schicksale führt uns der Autor, der sich bei seinen Recherchen von gleich drei Historikern zuarbeiten ließ, ausgesprochen kundig durch die Welt des 14. Jahrhunderts: Durch Caris, die der Verbrennung als Hexe durch den Eintritt in ein Kloster entkommt, lernen wir Manches über die Pest und die mittelalterliche Medizin. Mit der Baukunst der Zeit macht uns der Architekt Merthin, Caris‘ Geliebter, vertraut. Auch den Gegensatz zwischen einem ebenso selbstsüchtigen wie hemmungslosen Adel auf der einen und der Masse der besitzlosen Leibeigenen auf der anderen Seite führt uns der Autor mit großer Souveränität in seiner gewohnt schnörkellos-direkten Sprache anhand persönlicher Schicksale vor Augen: ein Sog, dem man sich kaum entziehen kann...


Ich habe mich gleich drauf gestürzt und losgelesen. Leider leider ist das Buch nicht so gut wie "Die Säulen der Erde"!  Ich kann nicht genau fassen was es ist, aber dem Buch fehlt etwas!



28 August 2008
08:44

(0) Kommentare

weiterleiten

Zum Leben erwecken????

Geschrieben von petzi26 in:
Nachdem ich möglicherweise meine Homepage in näherer Zukunft löschen muss (hängt mit einem Tarifwechsel zusammen) überlege ich, ob ich diesem Blog nicht wieder Leben einhauchen soll.

Irgendwie war ich zwar in diesem Jahr noch seeeeh faul, was Eintäge angeht, aber das könnte man ja ändern...

Ich werde auf jeden Fall in den nächsten Tagen mal auflisten, was ich nach Harry Potter gelesen habe. Ich hoffe, das ich es noch zusammenbekomme......
28 August 2008
07:54

(0) Kommentare

weiterleiten

erster Schwung

Geschrieben von petzi26 in: Alles über Bücher
So, hier kommt der erste Schwung meines Lesestoffes seid Harrys letztem Abenteuer....



Iny Lorentz  "Das Vermächtnis der Wanderhure"

Als Maries Todfeindin Hulda erfährt, dass ihre Rivalin wieder schwanger ist, schmiedet sie einen perfiden Plan: Marie soll entführt und für tot erklärt werden. Zunächst scheint der Plan zu gelingen: Marie landet in den Händen eines Handelsherrn, der sie als Sklavin verkaufen lässt. Zusammen mit dem Sohn, den sie inzwischen geboren hat, gerät sie in den Besitz von Anna, Gemahlin des Neffen des Großfürsten von Moskau. Es gelingt ihr, Annas Vertrauen zu gewinnen, doch dann schwebt diese selbst in höchster Gefahr und muss fliehen. Als es Marie endlich gelingt, unter Einsatz ihres Lebens den Weg in die Heimat zu finden, muss sie feststellen, dass ihr geliebter Michel nicht mehr frei ist ...








Jasper Fforde  "Der Fall Jane Eyre"

Thursday Next ist in zweierlei Hinsicht von den Verbrechen des Achron Hades berührt: Zum einen kennt sie ihn als ihren früheren Professor und zum anderen hat er ihren Onkel entführt, weil er eine Maschine erfunden hat, mit der man in Bücher einsteigen kann. Diese ganz persönliche Betroffenheit schwingt in Andrea Sawatzkis Interpretation von Anfang bis zum Ende mit. Egal, ob sie von der Verfolgung erzählt, bei der sie angeschossen wurde, oder von den Verwicklungen des Industriekonzerns Goliath Corporation im Krimkrieg, in dem ihr Bruder fiel, eines wird immer klar: Thursday Next geht mit Leib und Seele, mutig und listenreich gegen den Mann, der vor nichts zurückschreckt, vor. Bis zum Happy End hat Andrea Sawatzki unzählige Gelegenheiten die irrwitzigen, absurd-verrückten Einfälle des Autors zu Gehör zu bringen.


Einfach nur genial durchgedreht!!!!!





Sara Lark "In Land der weißen Wolke"

London, 1852: Zwei junge Frauen treten die Reise nach Neuseeland an. Es ist der Aufbruch in ein neues Leben - als künftige Ehefrauen von Männern, die sie kaum kennen. Die adlige Gwyneira ist dem Sohn eines reichen "Schafbarons" versprochen, und die junge Gouvernante Helen wurde als Ehefrau für einen Farmer angeworben. Ihr Schicksal soll sich erfüllen in einem Land, das man ihnen als Paradies geschildert hat. Werden sie das Glück und die Liebe am anderen Ende der Welt finden? Ein fesselnder Schmöker über Liebe und Hass, Vertrauen und Feindschaft und zwei Familien, deren Schicksal untrennbar miteinander verknüpft ist.









Simone Behnke  "Mittsommernächte"

Eigentlich wollte Caroline nur für eine Saison auf dem Kreuzfahrtschiff arbeiten, das seine Passagiere in die atemberaubende Weiten der Antarktis entführt. Doch dann lernt sie Nils kennen, der auf einer einsamen Station das Leben der Pinguine erforscht. Er ist es, der ihr die Schönheit des Kontinents näher bringt. Doch als Caroline sich in ihn verliebt, entdeckt sie, dass Nils ein Geheimnis hat. Wovor versteckt sich der sensible Mann, der fern von jeder Zivilisation lebt? Als der Winter näher rückt, wird Caroline vor eine Entscheidung gestellt, die ihr Leben verändert ... Eine ergreifende Romanze vor dem Feuerwerk der Polarlichter.











Und dann kam ein re-reading. Ich habe nach Jahrzenten von Heinz G. Konsalik noch mal "Wer stirbt schon gerne unter Palmen" gelesen.  Meine Güte, Jahrzente hört sich ja grausig an, aber es stimmt....







Mary Alice Monroe  "Dem Himmel entgegen"

Als Ella einen Job als Pflegerin bei dem wortkargen Harris und seiner kleinen Tochter Marion annimmt, hofft sie, ihr eigenes Leben endgültig hinter sich lassen zu können. Zu schmerzhaft waren die Erfahrungen, die sie als Kinderkrankenschwester in der Notaufnahme machen musste. Doch auch in der wildromantischen Einsamkeit South Carolinas lässt ihre Vergangenheit sie nicht zur Ruhe kommen, denn sie spürt, dass sie Tochter und Vater schneller in ihr Herz schließt, als ihr lieb ist. Harris scheint nur seine Pflegestation für verletzte Greifvögel im Kopf zu haben – bis eines Tages Marions Mutter unerwartet wieder auftaucht ...So, hier kommt der erste Teil mit meinem Lesestoff seid Harrys letztem Abenteuer....



29 November 2007
13:32

(1) Kommentare

weiterleiten

UMZUG

Geschrieben von petzi26 in: Alles über Bücher
So, jetzt ist der Punkt erreicht. Ich verlege meinen Blog. Nachdem ich die letzte Zeit immer wieder Probleme hatte, ich konnte nicht auf meinen Blog zugreifen, werde ich mein Büchertagebuch auf meine Homepage legen. So sehr es mir für den Betreiber von Free-blog leid tut, aber es ist extrem lästig, wenn man was bloggen möchte und nix geht.
Zeitweise konnte ich weder bloggen, noch meinen Blog anschauen.

Diese Seite wird noch eine Weile als Archiv dienen, dann ich möchte die hier befindlichen Beiträge nicht verliegen, weiß aber noch nicht, wie ich sie auf meiner Homepage einbinden kann.

Also, wenn ich weiterhin lesen möchtet, was ich so lese, dann schaut doch hier ---> Meine Homepage
27 Oktober 2007
20:11

(0) Kommentare

weiterleiten

Umdisponiert

Geschrieben von petzi26 in: Alles über Bücher
Tja, es hat sich vorerst ausgewandert! Ich habe "Das Vermächtnis der Wanderhure" für eine Zeit lang wieder ins Regal zurückgestellt. Das liegt auf keinen Fall daran, das es mir nicht gefallen hätte. Ich bin zwar nicht soooo zum Lesen gekommen, aber es hat sich richtig gut angelassen.

Aaaaaber: Heute kam "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" raus! Und ratet mal, woran ich gerade lese.....

Die Ausgangslage im letzten Harry-Potter-Band ist düster wie nie: Voldemorts Anhänger haben inzwischen die zentralen Schaltstellen der Macht übernommen und verbreiten Angst, Schrecken und Tod. Hogwarts steht Harry als Rückzugsmöglichkeit nicht mehr zu Verfügung. Und das Haus der Dursleys wird von seinem siebzehnten Geburtstag an ebenfalls nicht mehr sicher sein. Harrys Transport aus dem Ligusterweg wird lange und ausgeklügelt vorbereitet, gerät aber wegen eines Verräters bereits zu einer mittleren Katastrophe. Und kurz darauf sind Harry, Ron und Hermine ganz auf sich gestellt. Ständig auf der Flucht, müssen sie Voldemorts Horcruxe finden und zerstören. Doch die Suche zieht sich quälend dahin, scheint mehr als einmal sogar gänzlich aussichtslos. Und dann kommt es auch noch zu einem folgenschweren Streit zwischen den drei Freunden ... Doch als Harry bereits überzeugt ist, dass er Dumbledores Mission nicht wird erfüllen können, erfährt er von den Heiligtümern des Todes. Könnten sie die Wende im Kampf gegen Voldemort bringen? Oder sind diese Wunderwaffen nur die Erfindung eines Märchenerzählers?

Ich war zwar eine Spätzünderin in Sachen Potter, bin erst eingestiegen, als der 4. Band rauskam, aber seid dem mit dem Potter-Virus infiziert.

Wenn mich also in den nächsten Tagen jemand sucht: ich bin in und um Hogwarts unterwegs!!!!!
16 Oktober 2007
11:45

(0) Kommentare

weiterleiten

Eine glatte.......

Geschrieben von petzi26 in: Alles über Bücher
   bekommt  "Der Fall Jane Eyre" von mir!!!! Das Buch ist so anders und dadurch genial, das ich    bestimmt bald zum zweiten Band         "In einem anderen Buch"  greifen werde!

Vorerst bin ich aber mal wieder mit Marie Adlerin unterwegs!

Ich lese den 3. Teil  der Trilogie um die Wanderhure Marie Alder         "Das Vermächtnis der Wanderhure"

Als Maries Todfeindin Hulda erfährt, dass ihre Rivalin wieder schwanger ist, schmiedet sie einen perfiden Plan: Marie soll entführt und für tot erklärt werden. Zunächst scheint der Plan zu gelingen: Marie landet in den Händen eines Handelsherrn, der sie als Sklavin verkaufen lässt. Zusammen mit dem Sohn, den sie inzwischen geboren hat, gerät sie in den Besitz von Anna, Gemahlin des Neffen des Großfürsten von Moskau. Es gelingt ihr, Annas Vertrauen zu gewinnen, doch dann schwebt diese selbst in höchster Gefahr und muss fliehen. Als es Marie endlich gelingt, unter Einsatz ihres Lebens den Weg in die Heimat zu finden, muss sie feststellen, dass ihr geliebter Michel nicht mehr frei ist ...





Sehr weit bin ich noch nicht gekommen. Das wird auch erst wieder ab nächste Woche was, mit dem Lesen, denn am Donnerstag mache ich mich auf nach Berlin, meinen Dad wieder heim bringen.
Und wenn ich schon mal dort bin, bleibe ich auch gleich noch ein paar Tage bei meiner Mom.

Somit sage ich schon wieder mal für ein paar Tage  By-By!!!
8 Oktober 2007
09:14

(0) Kommentare

weiterleiten

Aktuelles Buch....

Geschrieben von petzi26 in:
Da ich den Gablé ja im Urlaub mithatte und schon fast sicher war, das ich den auch dort auslese war schon beim Packen die Frage: Was lese ich danach?
Da ich von mir wusste, das ich nach einem genialen Buch (nichts anderes hatte ich vom Gablé erwartet) immer ein kleine Problem habe, neuen Lesestoff auszuwählen habe ich mich ganz bewusst für etwas komplett anderes entschieden.

Deswegen wanderte "Der Fall Jane Eyre" von Jasper Fforde in den Koffer.

Der erste Roman um die Kriminalbeamtin Thursday Next spielt in einer Welt, in der die Geschichte einige -- aus unserer Sicht -- eigenwillige Wendungen genommen hat: England führt einen über 100 Jahre währenden Krieg mit dem zaristischen (!) Russland um die Krimhalbinsel, die Volksrepublik Wales hat ihre Unabhängigkeit erklärt und der Luftverkehr wird vorzugsweise mit Zeppelinen abgewickelt. Außerdem ist Thursday keine gewöhnliche Polizistin: Sie arbeitet bei einer Spezialeinheit, die nur damit beschäftigt ist, die Literatur vor Fälschern zu schützen!

Die eigentliche Geschichte beginnt mit dem Raub des Originalmanuskripts von Dickens' Martin Chuzzlewit. Ein Aufschrei geht durch die Nation und das Londoner Sonderdezernat wird unter Druck gesetzt, den wertvollen Autografen schnellstmöglich wieder herbeizuschaffen. Doch Thursday Next wird von einem geheimnisvollen Agenten abgeworben und auf die Spur des Erzschurken Acheron Hades angesetzt. Es gelingt ihr, Hades zu stellen, der jedoch flieht und ihr dabei eine schwere Verletzung zufügt. Aber damit nicht genug: Alsbald gelingt es Hades, in einem blutigen Handstreich das Manuskript von Jane Eyre an sich zu bringen -- und die Hauptfigur selbst als Geisel zu nehmen.


Auch wenn ich momentan ziemlich langsam bin (habe ja meine Dad zu Besuch) komme ich vorran.
Das Buch ist ganz anders als das, was ich sonst lese, aber irgendwie gefällt es mir sehr gut. Die letzten beiden Kapitel, und die sind in diesem Buch nicht all zu lang, werde ich wohl auch bald haben.
Dann stehe ich mal wieder vor dem Regal und überlege, was ich lese.
Ich denke mal, ich werde mich an eine Leihgabe machen und mich auf den "Das Vermächtinis der Wanderhure" von Iny Lorentz machen.
4 Oktober 2007
10:18

(0) Kommentare

weiterleiten

Rückmeldung

Geschrieben von petzi26 in:
Auch wenn man es vermuten könnte:  Ich bin nicht in Kroatien geblieben!
Wobei ich schon ernsthaft mit dem Gedanken gespielt habe es zu tun!!!!
Der Urlaub war so schön, ich hätte es durchaus noch eine Weile dort ausgehalten.
Der einzige kleine Wehmutstropfen war der Verregnete Tag im Nationapark Plitvicer Seen!
Ansonsten war es sonnige warm und durchause badetauglich.....

Kaum daheim hat mich aber der alltägliche Wahnsinn wieder eingeholt. Die Wäsche, das unschöne am Urlaub, die Arbeit und ein längerer Besuch meines Dad´s bei uns haben mich voll im Griff.

Gelesen habe ich natürlich auch.
Im Urlaub dabei und auch ausgelesen hatte ich   "Das Spiel der Könige" von Rebecca Gablé.

England 1455: Der achtzehnjährige Julian of Waringham ist der Schandfleck der Familie, weil er lieber den Duke of York auf dem Thron sähe als den jämmerlichen König Henry aus dem Hause Lancaster. Erst als der Kampf um Englands Krone offen ausbricht und Julian unverhofft Earl of Warinham wird, erkennt er, auf welche Seite in diesem bitteren Konflikt zwischen Lancaster und York er gehört. - Auch Julians Zwillingsschwester Blanche ist ein schwarzes Schaf: Auf der Flucht vor dem englischen Gesetz verschlägt es sie nach Wales, wo sie ausgerechnet mit Jasper Tudor, König Henrys Halbbruder, eine Liaison eingeht. In England wie in Wales führen die Lancastrianer einen verzweifelten Kampf, bis schließlich mit Edward IV. der erste König aus dem Hause York die Krone erringt. Für Julian und Blanche brechen schwere Zeiten an, und mit dem Widerstand gegen das neue Regime riskieren sie nicht nur ihr eigenes Leben. Denn in den Klauen der Yorkisten wächst in Wales ein Junge heran, der Englands letzte Hoffnung sein könnte ...

Wow, was für ein Buch!  Ich habe ja schon die ersten beiden Teile der Trilogie  ("Das Lächeln der Fortuna"  und  "Die Hüter der Rose") verschlungen, und auch dieser 3. Teil ist einfach nur genial!

Ich gebe dem Buch eine glatte  !!!!

5 September 2007
17:37

(0) Kommentare

weiterleiten

Abmeldung

Geschrieben von petzi26 in:
Nachdem ich die letzten Woche nicht auf meinen Blog zugreifen konnte (Probleme mit dem Server) scheint es jetzt wieder zu gehen!!!!

Ich würde Euch gern erzählen, wie ich "Eragon" fand, was ich jetzt gerade lese und wie es mir gefällt, dafür fehlt mir aber leider die Zeit. Ich bin mitten im Reise vorbereiten.
Morgen geht es für 2 Wochen in den Urlaub (Kroatien-Istrien).

Deswegen erwähne ich nur kurz, das ich gerade ganz gespannt "Das Spiel der Könige" von Rebecca Gablé verlinge und das Buch auch in den Urlaub mitnehme.

Dafür werde ich mich dann nach dem Urlaub hier ganz fürchterlich über alles mögliche auslassen!

Haltet die Ohren steif!!!!

10 August 2007
08:55

(0) Kommentare

weiterleiten

Ein paar Eindrücke aus den Gärten der Welt

Geschrieben von petzi26 in:
Das ist im "Orientalischen Garten"
Wasserspiele und viele sehr schön duftende Blumen.

























Im Koreanischen Garten.
Weniger Blumen, aber alles grün und immer wieder ein plätscherndes Wasser irgendwo.













Dieser schöne Flecken war im "Chinesischen Garnten".
Hier hätte ich gern mein Buch dabei gehabt. Einfach ein gemütliches Plätzchen suchen und abtauchen!












Und dann vielleicht noch so ein plätscherndes Wasserspiel in der Nähe..... *seufz*














Im Balinesischen Garten (sozusagen ein Tropenhaus) gab es viele wunderschön Orchideen!
Hier ein Paradebeispiel.













10 August 2007
07:58

(0) Kommentare

weiterleiten

Rückmeldung

Geschrieben von petzi26 in:
Das war jetzt zwar länger als eine Woche, aber ich bin wieder daaaaa!!!!

Die Woche in Berlin war sehr schön. Einen Tag haben meine Mom und ich in "Die Gärten der Welt" verbracht.

Das ist eine wunderschöne Parkanlage mit verschiedenen Themengärten. Die Themengärten sind Asiatisch und Orientalisch mit wunderschönen Blumen und Wasserläufen..... *träum*

Zum Lesen bin ich in der Woche natürlich nicht gekommen, war mir aber auch eigentlich schon klar.
Dafür habe ich mich die letzten beiden Tagen wieder in Alagäesia rumgetrieben und erlebe die Geschichte um Eragon. Das besch..... Wetter hier in Bayern wäre ja so richtiges Lesewetter.  Heute muss ich aber nochmal arbeiten und dann mal sehen, was das Wochenende bringt....

28 Juli 2007
17:55

(0) Kommentare

weiterleiten

Ich trau mich ja fast nicht, aber....

Geschrieben von petzi26 in:
.... ich melde mich schon wieder ab......

Vor zwei Wochen habe ich in der Arbeit Überstunden abgebeut und nächste Woche habe ich Urlaub. Dazwischen war ich mal ebend zwei Tage in der Arbeit, um die ganzen Kleinigkeiten zu klären.
Dieses mal verschlägt es mich mal wieder nach Berlin zu meiner Familie.

Zu Lesen nehme ich Eragon mit, auch wenn ich sicher kaum dazu kommen werde, das Buch aufzuschlagen. Ist dann gar nicht so viel anders wie letzte Woche, bin auch da nicht wirklich zum Lesen gekommen.
Aber es kommen lesetechnisch bestimmt auch wieder bessere Zeiten!!!

Haltet die Ohren Steif, bis in einer guten Woche
23 Juli 2007
14:34

(0) Kommentare

weiterleiten

Bin wieder zurück

Geschrieben von petzi26 in: Alles über Bücher
Leider ist der Urlaub schon wieder vorbei und ich bin wieder daheim.
Es war sooooo wunderschön in den Bergen, das ich Gedanklich immer wieder dorthin zurückkehre.
In den nächsten Tagen werde ich Euch ein bißchem mehr davon erzählen. Im Moment bin ich noch mit Waschen und Datensicherung beschäftigt. Leider hat einen Tag vor unserem Urlaub der Feste Rechner seinen Geist aufgegeben und auch eine Erste Hilfe Rettung von lieben Freunden hat nur bedingt geholfen. Aber die wichtigen Daten konnten wir sichern, das ist ja schon mal was!

Das Buch "Land der Dornen" von Colleen McCullough habe ich im Urlaub ausgelesen.
Mir hat es gut gefallen. Die Figuren waren sehr interessant und einige Wendungen höchst ungewöhnlich. Im Zusammenhang mit der Storie betrachtet aber durchaus nachvollziehbar.
Ich gebe dem Buch eine   .

"Eragon" habe ich auch schon begonnen, bin aber noch nicht sooo weit gekommen. Da wir für unsere Verhältnisse recht viel gewandert sind, war ich abends oft zu müde zum lesen. Da war die seichte Berieselung aus dem Fernseher angenehmer.

13 Juli 2007
20:17

(0) Kommentare

weiterleiten

Schnell mal abmeld......

Geschrieben von petzi26 in:
Hallo Miteinander!

So, zwischen Abwaschen, Kofferpacken und Auto aufladen melde ich mich noch schnell für eine Woche ab.
Morgen geht es nach Serfaus, zum Wandern und Entspannen.
Im Winter 2006 waren wir dort beim Skifahren und es hat uns so gut gefallen, das wir die Gegend jetzt mal im Sommer erkunden wollen.
Und wie es scheint sind wir Glückskinder, denn die Wettervorhersage ist ja klasse!
Aber das bin ich eigentlich schon gewohnt, denn wenn wir zum Wandern fahren, ist es immer Sommerlich heiß!

Als Lesestoff geht gleich mal der Paolini "Eragon - der Auftrag der Ältesten" mit!

Bis in einer Woche

10 Juli 2007
09:11

(0) Kommentare

weiterleiten

Neuzugang

Geschrieben von petzi26 in: Alles über Bücher
Seid gestern muss ich der erste Teil von Eragon nicht mehr allein im meinem Regal fürchten!
Ich habe schone einige Zeit einen Gutschein von Hugendubel spazieren getragen und wollte ihn immer für ein besonderes Buch aufheben. Jetzt war es soweit.. Ich habe mitbekommen, das "Eragon - Der Auftrag des Ältesten" als Taschenbuch rausgekommen ist und ich habe zugeschlagen!

Eragon. Der Auftrag des Ältesten setzt nur drei Tage nach der blutigen Schlacht gegen Galbatorix am Ende des ersten Teils an, aus der Eragon siegreich hervorging. Er hat bewiesen, dass er ein Drachenreiter ist, doch schon wartet das nächste Abenteuer auf ihn. Sein Cousin Roran wird von dunklen Mächten erpresst und zu einer Gefahr für Eragon, der seit der großen Schlacht unter starken Rückenschmerzen leidet. Außerdem lernt Eragon immer mehr über die Macht der Magie. Mit seinem treuen Drachen Saphira kämpft er gegen die finsteren Mächte, die das Dorf Carvahall bedrohe






Was habe ich den ersten Teil letztes Jahr im Urlaub  verschlungen! Und da wir am Wochenende für eine knappe Woche in die Berge fahren, also wieder ein Urlaub ansteht, habe ich mich schon mal gut bewaffnet!!! 
5 Juli 2007
15:35

(1) Kommentare

weiterleiten

Bin immer noch in Australien....

Geschrieben von petzi26 in: Alles über Bücher
...zumindest Lesetechnisch! 
Nachdem "Land der Dornen"  von Colleen McCullough schon länger bei mir subbt, dachte ich mir, ich bleibe gleich im Land. Und ich muss zugeben, mir ist immer noch nicht nach dem 3. Teil der "Wanderhure"    




  Schottland, 1872. Niemals hätte Elizabeth Drummond damit gerechnet,  er bitteren Armut und dem strengen Regiment ihres Vaters entfliehen zu  können. Da trifft ein Brief aus Neusüdwales ein: Ihr Cousin Alexander  Kinross sucht eine Braut. Elizabeth wird auf die Reise ins ferne Australien geschickt, um einen Fremden zu heiraten, über den es mehr als üble Gerüchte gibt. Und tatsächlich - in Sydney erwartet Elizabeth ein Bräutigam, der ihr ebensoviel Furcht einflößt wie das glühend heiße, wilde Land. Doch als Gattin von Alexander gehört sie zu den Glücklichen, denn unter der kargen Erde der Kinross-Ländereien liegt eine der reichsten Goldminen der Welt. So sehr Elizabeth aber auch um ihn wirbt, so nah er ihr des Nachts auch kommt - Alexander bleibt ihr ein Fremder. Sie ahnt nicht, dass er eine Geliebte hat: die schöne, leidenschaftliche und freimütige Ruby Costevan. Eines Tages beobachtet Elizabeth an einem See einen nackten jungen Mann, zu dem sie sich auf verwirrende Weise hingezogen fühlt ...



Die Autorin hat ja auch "Dornenvögel" geschrieben, und das Buch habe ich verschlungen! Jetzt hoffe ich auf einen ähnlichen Lesegenuss .