16.01.2009
Wochenende mit Christin und ihrem Vater

Letzten Samstag morgen hatten wir uns mit Christin und ihrem Vater in Asakusa verabredet. Die zwei machen ein bisschen Urlaub in Asien und haben einen kleinen Abstecher nach Tokio gemacht. Der erste Programmpunkt war Ginza und der Kaiserpalast. Dannach fuhren wir mit der Yurikamome Bahn nach Odaiba. Dort gab es eine lustige Saege:

Vor dort aus haben wir auch den Fujisan gesehen, beim Sonnenuntergang. Sehr cool.

Sonntag stand erstmal der Meji-Schrein auf dem Programm. Auf den Weg dorthin waren lustige Eisskulpturen zu betrachten. Von dort aus sind wir dann zum Rathaus gefahren und hatten gehofft, dass wir den Fujisan beim Sonnenuntergang bewundern koennten. Doch daraus wurde leider nichts, denn der Berg versteckte sich hinter einer Wolkenfront. Hatten aber trotzdem einen sehr schoenen Ausblick ueber die Stadt.

Montags war Feiertag, aber Sven und Tony wollten nicht mehr mit. War wahrscheinlich einfach zu anstrengend...

Christin hatte in ihrem Tokioreisefuehrer gelesen, dass man in Nishi-Nippori einen ganz netten Spaziergang machen kann. Wir haben sehr, sehr viele Tempel, Schreine und Friedhoefe gesehen. Unter anderem auch einen goldenen Buddah und einen lustigen Torigang.

Aber das beste war: die zwei haben mir aus Deutschland echtes Brot mitgebracht, mit Koerner und so. War das lecker! Ich hoffe, die zwei hatten ein paar schoene Tage in Tokio...

Geschrieben von carosa um 11:29 | in: Wochenende
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)
Kommentare:


Kommentieren