9.11.2008
Feuerübung
Also wie schon gesagt gestern war die Feuerübung an der jeder Bewohner teilnehmen muss. So stand es zumindest auf dem Zettel, den ich bekommen hab. Nun gut: ich gestern morgen um 10 Uhr dahin um festzustellen, dass eigentlich nur ein paar (so ca. 25 Leute) dastanden. Kam mir schon etwas verarscht vor. Als ich mich dann so umschaute stellte ich fest, dass fast nur Austauschstudenten da waren. Natürlich hat das niemand daran gehindert Japanisch zu reden. Wieso auch??? Als erstes mussten wir einem Schauspiel zu sehen wie ich jemanden 1. Hilfe leiste. Einer hat erklärt (natürlich mit Mikro, denn für 25 Leute reicht ja die normale Stimme auf keinem Fall) und zwei haben die Szene mit Anne, der Puppe nachgespielt. Das lustige dabei war, dass immer wenn der Typ mit dem Mikro angefangen hat zureden, sind die anderen zwei starr wie Stein geworden. Auch in den unmöglichsten Bewegungen. Danach wurden wir aufgeteilt: zuerst Männer und Frauen getrennt, dann nochmals in zweier Paaren. Dann durfte jedes zweier Pärchen mit Anne üben. Kam mir etwas bescheuert vor, da alles auf Japanisch war! Nun, zumindest weiß ich jetzt wie ein Defibrilator (oder wie das Ding auch heißt) zu benutzen ist. Da das ganze Feuerübung hieß mussten wir auch lernen wir man mit dem Feuerlöscher umgeht. Alles in allem: mal wieder sehr lustige Japaner, die sich standhaft weigern Englisch zu sprechen, dafür aber es lieben mit dem Mikro zu spielen! Was Gutes hatte die ganze Veranstaltung aber dann doch, denn habe 3 sehr nette Mädels aus dem Wohnheim kennen gelernt: eine Philippinerin, eine Koreanerin und eine Amerikanerin, deren Mutter aus Japan kommt.
Geschrieben von carosa um 19:46 | in: Skurilles
Link | Weiterleiten | Kommentare (0) | Kommentieren