HerrSalami.de

Die niedliche Rockband zu Gast in der Seidenstadt

14:43, 26.05.2008 Geschrieben in Musik, Musik, Musik | 0 Kommentare | Link
Statusbericht: Muskelkater, Sonnenbrand, schlechte Laune. Und bevor es hier zu Missverständnissen kommt: das war vor dem Konzert. Eigentlich hatte ich nicht sonderlich große Lust auf den Gastauftritt der Ärzte im "KönigPALAST", aber ich habe meine Karte geschenkt bekommen und einem geschenktem Gaul schaut man schließlich nicht ins Maul. Erst recht nicht, wenn es die Band ist, "die sie Pferd nannten". Also dann.

Pünktlich um 20:00Uhr ging es an diesem Sonntag-Abend los und die drei Herrn namens Farin, Bela und Rod legten mit dem antreibenden "Himmelblau" auch gleich ordentlich vor. Der Opener wurde atmosphärisch mit blauen Scheinwerfern inszeniert, hat mir gut gefallen. Danach spielte "die beste Band der Welt" noch geschätzte 35 (!) weitere Titel (inklusive mehrerer Zugaben) Hin und wieder gab es auch die fast schon legendären Albernheiten seitens der Band in Richtung Publikum ("Hallo Kräh-Feld"). Immer wieder zeigten sich die drei Musiker von ihrer kindlichen und lustigen Seite. Mit Erfolg, kam in der ausverkauften Arena gut an - wie man es von Konzerten der Ärzte auch gewohnt ist.

Auch die üblichen lustigen Publikums-Spielchen durften natürlich nicht fehlen, launige La-Olas gingen durch die Massen. Aber als Nicht-Fan (uh, böse, verbrennt ihn!) mit geringen Kenntnissen was Historie und Liedgut anbelangt hatte ich auch noch ein eigenes Spielchen: zu verstehen was die Musiker da auf der Bühne eigentlich von sich gaben. Obwohl auf Deutsch gesungen wurde, war es für einen Menschen wie mich, der nur die üblichen Single-Auskopplungen kennt, schwierig, herauszufinden was da überhaupt gesungen worden ist. Immerhin standen immer Leute in der Nähe, die lauthals mitgesungen haben, hat alles ein wenig erleichtert. Wobei, oft ist sowieso scheißegal was gesungen wird. Hauptsache rumspringen, rumgrölen und sich freuen. Yeah!

Ich kannte geschätzt ein Fünftel der gespielten Titel, darunter natürlich auch die Highlights "Lasse redn", "Junge" und "Hurra". Und auch wenn viele der neuen und alten Songs auch mir direkt ins Ohr gingen, es waren doch einige Stücke dabei, die mir nicht gefallen haben. Aber das geht wohl auch den beinharten Fans so.

Alles in allem war es auch für mich als Ärzte-"Neuling" ein amüsanter Abend, hat Spaß gemacht. Und mein T-Shirt war auch durchschwitzt, zudem ist der Muskelkater jetzt schlimmer geworden, der Sonnenbrand ist auch noch da. Dafür ist die schlechte Stimmung weg. Schön, gut zu wissen, dass es doch noch Ärzte in Deutschland mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis gibt.


{Vorherige Seite} {Seite 178 von 181} {Nächste Seite }

© Johannes Floehr '08-09 | freeblog.in

Home

Startseite
RSS-Feed
Impressum
Wo bin ich hier gelandet?
Archiv

Kategorien

Film, Funk, Print und Co.
Fundgrube
Fußball ist immer noch wichtig
Ichisichisichisich
Musik, Musik, Musik

Letzte Einträge

Die Karavane zieht weiter...
ClickClickDecker und die Piraten
Hurra! Oder doch nicht?
Lalalalala, Ulysses!
Back to Black

Links

BILDblog
Coffee and TV
Fernsehkritik
Niggemeier
Spreeblick
social issues and stuff
Ton und Bewegung
vREAKY REBELLION
Wortvogel
MainPlog
[signoff] from beep
marekmuellev
Ahoi Polloi
off the record
Kleinster Fanclub
WhiteTapes
super nice!
Indiepedia
fern gesehen
Höllenkühlschrank
ui.
49suns
Tomte Blog
das klienicum