HerrSalami.de

Schäm dich, VIVA!

13:50, 22.11.2008 Geschrieben in Film, Funk, Print und Co. | 2 Kommentare | Link
Dass VIVA längst nicht mehr so dufte ist wie früher, darüber habe auch ich schon mal einen längeren Vortrag gehalten. Aber jetzt hat VIVA endgültig übertrieben. Auf Videotextseite 110 kann man derzeit folgendes lesen:
Amy Winehouse ist tot......116
Ich war schockiert, betroffen und sehr traurig. Die grandiose Sängerin Amy Winehouse tot!!?!!??! Nein, natürlich nicht. Zum Glück. Aber bei VIVA freut man sich halt, wenn man über die drogenabhängige Dame berichten kann. Auf Seite 116 steht:
Amy Winehouse ist tot
Keine Bange, Amy Winehouse lebt. Der italienische Künstler Marco Perego sieht das jedoch anders. Denn in seiner New Yorker Ausstellung "The Only Good Rock Star Is A Dead Rock Star" hat er unter anderem die tote Amy Winehouse ausgestellt. [...]
Das ist weder makaber, noch künstlerische Freiheit: das ist schlichtweg widerlich und menschen verachtend.

Reich-Ranicki, Ricola und noch was mit R

14:27, 18.11.2008 Geschrieben in Film, Funk, Print und Co. | 0 Kommentare | Link


Die Linke und Wikipedia

15:27, 15.11.2008 Geschrieben in Film, Funk, Print und Co. | 1 Kommentare | Link
Wikipedia.de ist derzeit nicht das Tor zur gewohnte Online-Enzyklopädie, stattdessen liest man dort aktuell folgendes:
Mit einstweiliger Verfügung des Landgerichts Lübeck vom 13. November 2008, erwirkt durch Lutz Heilmann, MdB (Die Linke), wird es dem Wikimedia Deutschland e.V. untersagt, "die Internetadresse wikipedia.de auf die Internetadresse de.wikipedia.org weiterzuleiten", solange "unter der Internet-Adresse de.wikipedia.org" bestimmte Äußerungen über Lutz Heilmann vorgehalten werden. Bis auf Weiteres muss das Angebot auf wikipedia.de in seiner bisherigen Form daher eingestellt werden. Der Wikimedia Deutschland e.V. wird gegen den Beschluss Widerspruch einlegen.
Oh weh, da möchte scheinbar jemand seine Stasi-Vergangenheit vertuschen. Einen schönen Nebeneffekt hat das ganze aber: ich weiß nämlich jetzt, wer Lutz Heilmann ist und was er getan hat. Schon doof, erinnert mich an die Geschichte um Atze Schröders richtigem Namen: er hat verboten, ihn weiter zu publizieren zu lassen, trotzdem (oder eben genau deswegen) habe ich mir seinen Namen besonders gut eingeprägt.

Und die Linke hat mal wieder gezeigt, dass sie unwählbar ist.

Auch interessant: die Diskussion über den Wikipedia-Artikel:
http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Lutz_Heilmann

Johannes fürchtet sich vor "korrekter WZ"

19:17, 6.11.2008 Geschrieben in Film, Funk, Print und Co. | 0 Kommentare | Link
Die Printausgabe der Westdeutschen Zeitung berichtet auf der Titelseite des regionalen Teils, der sich mit dem wunderschönen Krefeld beschäftigt, heute über stehlende Jugendliche, die rund um zwei Krefelder Gymnasien ihr Unwesen treiben. Und damit auch die voll coole Jugend der WZ krassen Respekt zollt, hat man sich eine  extrem knorke Überschrift für das brisante Thema ausgedacht.

(Quelle: Westdeutsche Zeitung/Krefelder Ausgabe vom 06.11.2008 - klicken für Großansicht)

Gruselig, oder? Erinnert mich an meinen Großvater, der auch immer wieder versucht, so zu sprechen als wäre er in meinem Alter. Dann fragt er nicht, ob das letzte Stadionbesuch mit Uerdingen Spaß gemacht hat, sondern ob es "cool" war. (Fußballspiele mit dem KFC haben zuletzt eher weniger Spaß gemacht und waren gar nicht so cool, aber das ist wieder ein anderes Thema.). Ich habe da ja nichts gegen, finde es sogar sehr sympatisch, aber es ist doch irgendwo unpassend. Ebenso wie diese Überschrift.

Im Text heißt es dann, dass diese Jugendgang, die "offenbar durch an die Schule gebunden" ist, besonders durch ein Mitglied auffalle. Ich zitiere.
"Auffällig ab der [...] Bande ist ein Jugendlicher, der Zeugen zufolge nicht größer als 1,40 Meter sein soll und kaum älter als elf Jahre sein dürfte." (Westdeutsche Zeitung, 06.11.2008)
Ist das jetzt lustig oder traurig? Entscheiden Sie selbst.
Und kurze Frage an die bedrohten Gymnasiasten: Warum nehmt ihr dann noch so viele Wertgegenstände wie Handys und Mp3-Player (laut WZ wurde sogar ein Laptop gestohlen!) mit in den Unterricht? Na ja.

Gibt es Überleben ohne multimediale Unterhaltung?

15:16, 30.10.2008 Geschrieben in Film, Funk, Print und Co. | 0 Kommentare | Link
Nur um Vorab für Erleichterung zu sorgen: ja, das Überleben der Menschheit ist auch ohne multimediale Unterhaltung gesichert. Trotzdem fragt Sat1 eben dies als thematische Zusammenfassung des Experimentes der Familie Mantel, die - (Gottschalk) und das muss man sich erst einmal vorstellen - ein komplettes Wochenende ohne Fernsehen, Computer und Ähnlichem auskommen sollte. Gefunden beim Herrn Niggemeier. Ist natürlich in die Hose gegangen. Und der Bericht des Sat1-Magazins ist eine Mischung aus Unterhaltung und Entsetzen: soll man jetzt darüber lachen, dass Vater Mantel vollkommen austickt und aus Langeweile in der TV-Zeitschrift nachschaut, was er verpasst hat? Oder sollte einen die Dokumentation zum Nachdenken anregen? Ich denke es ist eine Mischung. Abschließen möchte ich diesen Text aber mit einem Zitat von Herrn Groucho Marx:

Fernsehen bildet. Immer, wenn der Fernseher an ist, gehe ich in ein anderes Zimmer und lese.

Und hier besagtes Video mit Familie Mantel auf sat1.de (aufs Bild klicken):

Familie Mantel (Screenshot: Niggemeier)



MTV und VIVA endgültig egal.

19:35, 23.10.2008 Geschrieben in Film, Funk, Print und Co. | 3 Kommentare | Link
Schnüff. Musste gerade beim Lukas lesen, dass MTV und VIVA einige Änderungen in ihrem Fernsehprogramm vornehmen werden (müssen), wie wiederum dwdl.de berichtet: die Sendungen "MTV Urban", "MTV Masters", "MTV Rockzone" werden ab sofort ersatzlos gestrichen, "MTV TRL", "VIVA feat." und "VIVA live" werden in Zukunft weniger häufig zu sehen sein. Kurze Erklärung für alle, die seltener das Programm beider Sender studieren: "Urban" und "Rockzone" sind zwei Sendungen auf MTV, die sich komplett mit einem Genre beschäftigen, "Masters" und "VIVA feat." sind Dokumentationen, vor allem auf MTV waren die "Masters"-Dokus oftmals ein Lichtblick und absolut sehenswert. "VIVA live" und "TRL" sind im Groben wie TV Total, nur mit Musik und Klingelton-Werbung zwischendrin. Nicht wirklich berauschend, aber immerhin Musik.

MTV Mit dem Wegfall dieser Sendungen ist das deutsche Musikfernsehen endgültig tot. Die gestrichenen Sendungen waren noch mit Abstand die besten Dinge, die bei MTV und VIVA über den Schirm liefen. Eben weil es die einzigen Sendungen waren, in denen (meist) die Musik und eben nicht schöne Menschen aus den USA im Vordergrund gestanden haben. Das macht mich gerade sehr traurig. Kenne noch Sendungen mit "Typen" wie Charlotte Roche, die damals das grandiose "Fast Forward" gemacht hat, für das sie sich heute schämt. War damals leider noch zu jung, um die Sendung zu sehen, aber glücklicherweise gibt es ja YouTube. Wobei, wie Lukas in seinem oben bereits verlinkten Artikel richtig erkannt hat: neue Musik lässt sich mit YouTube kaum entdecken. Dazu muss man schon Radio hören (Tipp: Plan B auf 1Live) oder Portale wie Tonspion.de besuchen. Auf YouTube guckt man nur das, was man sowieso schon kennt. Und so bleibt man als Jugendlicher, der vielleicht nicht so viel Interesse und Zeit in Musik stecken will, in seinem bisherigen Wissen über aktuelle Musik stecken: er hört im Radio die gleichen Titel der immer gleichen Künstler und sieht auch in den Klingeltonspots auf MTV und VIVA in Zukunft nur die Gassenhauer, die er sowieso schon in polyphoner Ausführung auf seinem Klapphandy hat.

VIVA Ich zähle jetzt einfach zusammenhanglos ein paar Leute auf, die mit dem Musikfernsehen groß geworden sind: Stefan Raab, Oliver Pocher, Christian Ulmen, Niels Ruf, Markus Kavka (der zwar noch bei MTV ist, aber beide Sendungen gestrichen bekommt), Mola Adebesi, Nora Tschirner, Sarah Kuttner, Matthias Opdenhövel, Tobias Schlegel. Zugegeben, über manche Namen lässt sich streiten, aber es darf bezweifelt werden ob sich in den nächsten Jahren weitere Namen zu diesen teils doch - im positiven Sinne - arg bescheuerten und schrägen Gestalten dazu gesellen werden. Denn die aktuellen Gesichter sehen einfach nur gut aus (Collien Fernandes) oder sehen nur gut aus und nerven (Gülcan Kamps).

Es wird auch in Zukunft noch Sendungen auf beiden Sendern geben, die sich mit Musik beschäftigen. Aber es werden immer weniger, im Vordergrund stehen jetzt oberflächige, stupide Dating-Shows aus den USA, Zeichentrickserien und Klingeltöne. Das kann man nicht gut finden. Ich finde es sogar sehr traurig. Und daher beende ich diesen Eintrag so wie ich ihn begonnen habe: Schnüff.

Schlümpfe feiern Geburtstag, Express und BILD ihren Humor

15:31, 23.10.2008 Geschrieben in Film, Funk, Print und Co. | 2 Kommentare | Link
Bernhard Hoëcker zeichnet sich durch drei Merkmale aus: er ist ein Klugscheißer, hat komische Punkte über dem "E" in seinem Nachnamen und - das ist besonders wichtig - er ist klein. Darüber wird sehr sehr sehr sehr oft gelacht. Vor allem im inzwischen totgesendeten "Genial Daneben" Also, zumindest theoretisch lacht man mit/über ihn: aber wer nach dem tausendsten Witz noch über seine Größe lacht, der findet wohl auch Klischee-Witze wie "Polen->Auto->Diebstahl" und "Blondine->blöd" lustig.

Man müsste mal beim Express nachfragen, wie er denn so dazu steht. Denn aktuell feiern die Schlümpfe ihren 50. Geburtstag und auch ein paar, äh, "Prominente" wie Hugo Egon Balder und Dieter Thomas Heck feiern medienwirksam mit. Und Hoëckerchen natürlich auch. stilecht mit weißer Mütze und so weiter:

Express.de
Und was sagt der Express dazu? Na? Da kommt ihr nie drauf.

Express.de
Hahahaha, schlumpig oder? Express, sie sind raus! Da fällt schon gar nicht mehr auf, dass die Bildunterschrift auf jedem der sieben Bilder die gleiche ist. Zur Not lacht man halt siebenmal darüber. Hahaha.

Wobei, immer noch besser als bei BILD.de: dort kündigen nämlich "Gazellofant" (O-Ton BILD.de) Rainer Calmund und Sonya Kraus, bei der BILD.de fragt:, "ob da der Gesichts-Klempner die Schräubchen nachgezogen" hat, an:

BILD.de
Gott bewahre! Das haben die Schlümpfe nicht verdient. Höchstens Gargamel. Wann hat der denn Geburtstag? Abwarten.

Reich-Ranickis kritikreiche Rede und seine Folgen [2]

21:23, 18.10.2008 Geschrieben in Film, Funk, Print und Co. | 2 Kommentare | Link

[via Titanic]

Reich-Ranickis kritikreiche Rede und seine Folgen

14:32, 14.10.2008 Geschrieben in Film, Funk, Print und Co. | 1 Kommentare | Link
Mir war langweilig und der Witz ist aus dem Morgenprogramm von 1Live geklaut. Die schlechte Gestaltung des Witzes habe ich mir aber immerhin selbst ausgedacht.


Reich-Ranickis kritikreiche Rede

17:05, 13.10.2008 Geschrieben in Film, Funk, Print und Co. | 0 Kommentare | Link
Ciao.deFast jeder, der sich nur am Rande mit Medien beschäftigt und nebenher einen Blog betreibt, hat darüber geschrieben. Unnötig hier noch Links zu setzen, um Artikel zur Rede von Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki auf dem deutschen Fernsehpreis 2008 zu lesen, als er den Preis, den er für sein Lebenswerk erhalten sollte, ablehnte. Selbst Herr Pastewka und Frau Heidenreich haben sich ausführlich dazu geäußert, jetzt will ich auch mal. Die albernste Überschrift (mit den meisten Alliterationen!) zum Thema werde ich mit Sicherheit geliefert haben.

Zuerst einmal muss man Thomas Gottschalk loben, er hat sehr klug, routiniert und humorvoll auf den "Eklat" reagiert. Und loben muss man natürlich auch Marcel Reich-Ranicki, oder wie er nun in der Fachsprache heißt: MRR. JBK, HSV, KFC: Abkürzungen müssen halt sein, spart kostbare Zeit. Ich schweife ab: man muss ihm dafür dankbar sein, dass er nach vier Stunden rumsitzen (und nicht nach zwei Stunden, wie die Rheinische Post heute fälschlicherweise schrieb) mal auf den Putz gehauen hat. Das deutsche Fernsehen ist wahrlich kein Paradies der guten Unterhaltung, das zeigen allein schon grandiose Formate wie Fernsehkritik.tv.

Das von Reich-Ranicki gewählte Wort "Blödsinn" - hier mal zusammenhanglos einfach so erwähnt - drückt ganz gut aus, wie er die aktuelle deutsche TV-Landschaft so einschätzt. Einige der Leute, die er damit indirekt kritisiert hat, saßen vorgestern im Publikum. Die Reaktionen waren extrem unterschiedlich, wie man beispielsweise auf diesen Bildern vom Fernsehlexikon sehen kann. Besonders interessant ist ja auch die Reaktion vom schlimmen Marco Schreyl, der selbst wenige Minuten vor MRR den Preis für die beste Unterhaltungssendung mit "Deutschland sucht den Superstar" erhalten hatte. Leider waren nicht alle so betroffen wie er und amüsierten sich köstlich. "Hihi, der alte Mann da vorne beschimpft uns! Süß." dachten wohl einige. Fremdschämen in seiner schlimmsten Form.

Ich bin dankbar dafür, dass MRR diese Diskussion um das Niveau des deutschen Fernsehens losgetreten hat. Warten wir mal die Debatte am Freitag (22:30, ZDF) ab, die ich mir leider aus freizeitaktivitätlichen Gründen nicht ansehen kann, aber hoffentlich in einer Wiederholung nachverfolgen kann. Und jetzt lese ich mich noch durch ein paar Blogs. Ach ja, fast vergessen: schöne Moment gab es beim deutschen Fernsehpreis ja auch. Besonders gefreut habe ich mich für die Crew von Eurosport, die für die beste Sportsendung (Berichterstattung Olympia 2008) ausgezeichnet worden ist und sich sehr sympatisch und ausgiebig gefreut hat, auch beim Fernsehlexikon zu finden, Link weiter oben.

Und hier noch ein paar interessante Links für Interessierte:
Komplette Rede von Marcel Reich-Ranicki bei der SZ
Live-Blogging im Fernsehlexikon (mit vereinzelten Kommentaren von mir)

{Vorherige Seite} {Seite 2 von 4} {Nächste Seite }

© Johannes Floehr '08-09 | freeblog.in

Home

Startseite
RSS-Feed
Impressum
Wo bin ich hier gelandet?
Archiv

Kategorien

Film, Funk, Print und Co.
Fundgrube
Fußball ist immer noch wichtig
Ichisichisichisich
Musik, Musik, Musik

Letzte Einträge

Die Karavane zieht weiter...
ClickClickDecker und die Piraten
Hurra! Oder doch nicht?
Lalalalala, Ulysses!
Back to Black

Links

BILDblog
Coffee and TV
Fernsehkritik
Niggemeier
Spreeblick
social issues and stuff
Ton und Bewegung
vREAKY REBELLION
Wortvogel
MainPlog
[signoff] from beep
marekmuellev
Ahoi Polloi
off the record
Kleinster Fanclub
WhiteTapes
super nice!
Indiepedia
fern gesehen
Höllenkühlschrank
ui.
49suns
Tomte Blog
das klienicum