14.09.2007
Wunschanalyse RWE vom 14.09.07
RWE - vor Ausbruch der Dreieckskonsolidierung
Schlusskurs 14.09.07: 82,54


Diagnose: RWE startete den Aufwärtstrend im Einklang mit den Märkten Mitte März 2003 bei € 17,60. Anfang Oktober im selben Jahr wurde der Trend verstärkt, die 200er Durchschnittslinie bildete dabei immer eine Unterstützung. Die darauffolgenden Monate kannte die Aktie nur den Weg nach oben, bis zum vorläufigen Hoch am 22. Februar 2006 bei € 74,70. Daraufhin korrigierten die Kurse bis Oktober 2006. Hier wurde ein weiteres Kaufsignal bei ca. € 73 generiert, welches RWE innerhalb von 6 Wochen bis zum Hoch bei € 90 hochpeitschte. Seit dem laufen die Kurse korrigierend in ein Dreieck hinein und nähern sich so wieder dem Aufwärtstrend. In dieser Woche wurde die Candlestick-Formation "Three-White-Soldiers" ausgebildet. Diese signalisieren nach Abwärtstrends oder Korrekturen wieder steigende Notierungen. Darüberhinaus steht der Kurs kurz vor dem Durchbrechen der Widerstandslinie.
Wird diese durchbrochen, sollten weitere Longpositionen eröffnet werden.

Tageschart von RWE

Prognose: Da das Chartbild eindeutig bullisch zu werten ist, sind Einstiege hauptsächlich auf der Long-Seite zu tätigen. Die schon erwähnten "Three-White-Soldiers" dürften für weiter steigende Kurse sogen. Wird dardurch das Dreieck nachhaltig nach oben hin aufgelöst, sind Kurse von bis zu 105 Euro möglich. Ein Einstiegssignal für Longinvestments ist zu empfehlen bei Kursen um die 82er Marke. Die Position ist dann kurz unterhalb des Aufwärtstrends abzusichern. Das bullische Chartbild trübt sich erst bei durchbrechen des Aufwärtstrends ein. Und obwohl dann weitere horizontale Unterstützungen wie etwa bei € 75,3 oder der Zone bei 74,80 bis 75,00 vorliegen, ist dann mit niedrigeren Kursen zu rechnen. Etwa bis zum primären Aufwärtstrend bei derzeit € 55. Die Aktie sollte sich von den Einflüssen der  Krisen in der Kreditwirtschaft und der Finanzbranche abkoppeln können. 
Kommentieren
Kommentare:


Kommentieren